Wendohweg 1

(0 42 83) 12 61

info@tustarmstedt.de

Bericht und Fotos von Manni Krause

Pfingst Turnier 2019

0Y0W4102 3 Eiche Horn C TR Tomas Führer 2 5

Fans FC Oberneuland 9 E JSG Mellendorf TR Lars Kühne 9 7

FussballTennis 8

Oberneuland D Oliver Spalthoff 2 Spo Mika Eickhoff 4 6

Spo Wörp D Jonas Meutzner 2 10 TV Bremen Walle 1 1Spo C Wörp Zein Shaieb 2 4

Attachments:
Download this file (Pfingst-Turnier 2019.pdf)Pfingst-Turnier 2019.pdf[ ]460 kB

Wanderung in Tarmstedt und Westertimke durch Wald und Flur am 23.06.

Die Kooperation der Sportvereine der Samtgemeinde Tarmstedt bietet am Sonntag den 23.06. um 10 Uhr eine Wanderung durch die Tarmstedter und Westertimker Feldmark und Wälder an. Die Wanderung führt durch sanft-hügelige weite Kulturlandschaft, Wörpewiesen und lichtdurchflutete wildreiche Wälder.

Die Strecke hat eine Gesamtlänge von ca. 11,5 km; Gehzeit ca. 3,5 Std. inkl. einer Pause auf halbem Weg.

Unsere Wanderung startet am Vereinsheim des TUS Tarmstedt am Wendohweg. Schnell lassen wir das Vereinsgelände hinter uns und gehen Richtung ehemaliges Naturbad Baggersee. Danach geht es weiter in Richtung Hörst und in die Wörpewiesen. Hier gibt es weite Blicke in die Wörpeniederung und besonders in den frühen Morgenstunden ein besonderes Flair beim Sonnenaufgang und Bodennebel über den Wiesen. Über einen idyllischen Wiesenweg gelangen wir in den Wendloh. Von dort aus auf dem Nordpfad ein Stück weiter in Richtung Westertimke. Wir verlassen den Nordpfad wieder und folgen einem Weg am Waldrand zum Verdel. An einer alten Feldscheune biegen wir links ab und laufen an der ehemaligen Fla-Rak- Kaserne vorbei und erreichen die Landesstraße L 122. Der L 122 folgen wir ein kurzes Stück in Richtung Tarmstedt, bevor wir sie überqueren und die Westertimker Feldmark und das Dicke Holz erkunden und dabei die lichtdurchflutete Ruhe des Mischwaldes erleben. Anschließend geht es am Schießstand und Wasserwerk vorbei wieder links hinein in den Wald. Wir folgen dem Waldweg durch die Viertelfuhren und biegen schließlich rechts ab und gelangen abschließend nach zwei weiteren Richtungsänderungen wieder zum Vereinsheim, wo wir gemeinsam die Wanderung beenden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Gewandert wird bei jedem Wetter außer bei Gewitter.

Es ist bei Interesse geplant weitere Wanderungen auf den Nordpfaden in der Region anzubieten. Hierzu gibt es bereits erste Ideen und mit den Nordpfaden Osteland (Granstedt und Ober Ochtenhausen) und Kempowskis Idylle (Nartum und Steinfeld) sind Strecken mit ähnlicher Länge vorhanden. Beide sind als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland- Traumtour“ ausgezeichnet worden.

Attachments:
Download this file (Unbenannt.png)Unbenannt.png[ ]3651 kB
Download this file (Unbenannt1.png)Unbenannt1.png[ ]1263 kB

Yannis Reitzner spielt eine glänzende Tischtennissaison

Jugendtischtennisspieler Yannis Reitzner vom TuS Tarmstedt, spielt eine hervorragende Saison. Mit 33:0 Spielen in der Jungenkreisligamannschaft und 3:0 Spielen als Ersatzspieler in der Herrenmannschaft, zeigte er sein ganzes Potential. Ungeschlagen in der Hin und Rückserie, ist er der erfolgreichste Spieler der Tischtennissparte. Man muss lange in den Analen blättern, um so ein super Ergebnis zu finden. Yannis selber ist ein Spieler, der mit seiner ruhigen Art so manchen Gegner zur Verzweiflung bringt. Zudem kommt auch noch, dass er mit seinem Material nicht nur das Spiel zerstören kann, sondern mit seinem guten Ballgefühl dem Gegner sein Spiel aufzwingt. Der Umstieg von normalen Noppenaussenbelägen zu langen Noppen, wurde in monatelangem Training immer mehr verbessert und perfektioniert. Selbst die Spieler aus dem Erwachsenenbereich müssen jetzt schon Ihr ganzes Können zeigen um Yannis in die Knie zu zwingen. Bei einigen behält Yannis jetzt schon die Oberhand. In der nächsten Saison will Yannis Reitzner weiter Angreifen und sein Spiel vorantreiben. Mehr Einsätze in den Herrnmannschaften und spielen gegen höher platzierte Spieler auf Turnieren und im Punktspielbetrieb ist das angestrebte Ziel. Somit sollte auch der Aufstieg in der Rangliste bei den QTTR Werten weiter vorangetrieben werden. Ein Tischtennisnachwuchsspieler, der hoffentlich in kurzer Zeit den Herrenbereich bereichern wird. Yannis ist ein Beispiel der Tischtennissparte, wie erfolgreich man mit Training und Spaß Erfolge erzielen kann. Weitere Nachwuchsspieler sind ebenfalls dabei dies im gleich zu tun. Betreuer und Trainer hoffen, dass der Sprung vom Jugendbereich in den Erwachsenenbereich reibungslos vollzogen werden kann.

 

Tischtennisjugend aus Tarmstedt freut sich über neue Spieltische

 

 

v.R : Bernd Sievers, Herr Heibel, Dirk Buck , Frau Mathias und die TuS Jugend mit Betreuer Hermann Bloch

 

Beim letzten Jugendturnier, welches die Tischtennissparte des TuS Tarmstedt ausgerichtet hatte, wurde festgestellt das einige der Tischtennistische in die Jahre gekommen sind. Durch Gespräche mit dem Vereinsvorstand und das Stellen von Anträgen und führen von weiteren Gesprächen wurde erreicht, dass die Sparkasse Rotenburg Osterholz und die Zevener Volksbank eG Tarmstedt jeweils einen Zuschuss von 500 Euro für den Kauf neuer Tischtennisplatten spendeten. Zusätzlich kam aus der eigenen Sparte noch eine anonyme Spende dazu, was dazu führte, dass drei neue Tischtennistische für den Jugend und Punktspielbetrieb angeschafft werden konnten. Auf dem Bild sieht man einen Teil der glücklichen Tischtennisjugend die mit Vereinsvorstand Bernd Sievers, Betreuer Hermann Bloch und Abteilungsleiter Dirk Buck die Spende entgegennahmen. Ein großes Dankeschön von allen Tischtennisspielern an die Sparkasse vertreten durch Frau Mathias und die Volksbank vertreten durch Herrn Heibel für eine Spende in dieser Höhe. Dadurch wird der Abteilung die Möglichkeit gegeben das Training flexibler zu gestallten. Der Zuwachs von neuen Jugendlichen, die den Tischtennissport ausprobieren möchten, ist von Jahr zu Jahr steigend. Eine Situation, die die Sparte mehr als nur positiv bewertet und durch die Spende von der Sparkasse und der Volksbank auch noch unterstützt wird.  Nach der Übergabe der Spende von Frau Mathias und Herrn Heibel wurde am gleichen Tag das Training fortgesetzt und die neuen Tische eingeweiht. Ein riesiger Spaß für alle Anwesenden, die in die glücklichen Gesichter der Kids schauen konnten. Die Sparte wird mit fleißigem Training und entsprechenden Ergebnissen versuchen zu zeigen, dass die Spende gut investiert wurde. Nochmals Danke vom TuS für die Unterstützung im Breitensport, vor allem im Bereich der Jugend.   

Schüler B vom TuS Tarmstedt sind Meister in der Tischtennis Kreisliga Rotenburg

 

Die 1. B-Schülermannschaft der Tischtennis-Sparte vom TuS Tarmstedt wurde vor kurzem Meister in der Kreisliga Rotenburg. Dieses wurde erst am letzten Spieltag entschieden und somit war die Rückrunde bis zum letzten Spieltag sehr spannend. Kein Spiel gaben die Jungs des TuS Tarmstedt in der Rückrunde verloren, lediglich ein Unentschieden gegen den sehr starken Gegner vom TuS Zeven mussten die Schüler aus Tarmstedt hinnehmen. Somit war man mit Zeven punktgleich und mit einem mehr gewonnenem Spiel holte man den Meistertitel der Kreisliga nach Tarmstedt. Für den Erfolg waren die Spieler Mattis Müller, Simon Otten, Marlin Rühlmann, Fynn Meier und Tim Gerken verantwortlich. Die 2. Mannschaft vom TuS Tarmstedt wurde in der gleichen Spielklasse sehr guter Dritter hinter den Spielern aus Zeven und komplettierte so den Erfolg des TuS. Insgesamt eine gelungene erste Saison, den die Sieger gemeinsam bei einem Italiener mit leckerer Pizza feierten.

Ue40 Endrunde 2019Hallo Sportsfreunde,

feiert gemeinsam mit uns die 15. Endrunde
Krombacher Ü-40-Niedersachsenmeisterschaft

am 11. Mai 2019 in Tarmstedt und Wilstedt

Weiterlesen ...

ab Montag, 29.04.2019

immer von 18:30 bis 19:30 Uhr

Fortgeschrittene Montags, 19:30 bis 21:00 Uhr

                   oder Freitags, 10:00 bis 11:00 Uhr

in den neuen Räumlichkeiten vom Vereinsheim des TUS Tarmstedt am Wendohweg.

Du möchtest tanzen? Ohne Partner?

Line Dance ist eine choreografierte Tanzform, bei der einzelne Tänzer/innen unabhängig voneinander in Reihen und Linien vor- und nebeneinander tanzen.
Die Tänze sind passend zu unterschiedlichen Musikrichtungen choreographiert.

Alles was Du brauchst sind ein paar Turnschuhe, ein Getränk und gute Laune.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Bianca Pietzer (04283/2083)

ff9f526ba518c4b9d25461503f8b99b2

Die vierte Herren wird ungeschlagen Meister in der 3.Kreisklasse Nord

 

v.L.: Stephan Wörle, Denis Jahnke, Norbert Entelmann, Gerhard Glüsow, Meike Reuther, Svea Bruns und Christian Krause

 

Die vierte Herren der Tischtennissparte des TuS Tarmstedt spielte eine überragende Saison. Mit 48:0 Punkten und einem Spielverhältnis von 216:62 wurde die Mannschaft um Kapitän Stephan Wörle überlegen Meister der 3. Kreisklasse Nord. Die beteiligten Spielerinnen und Spieler der Vor- und Rückrunde waren Gerhard Glüsow, Christian Krause, Britta Boermann, Meike Reuther, Svea Bruns, Hauke Stuckenschmidt, Stephan Wörle, Denis Jahnke, Henning Detjen, Jasmin Kölle und Norbert Entelmann. Auf eine Mannschaftstärke von fünfzehn gemeldeten Spielern konnte die vierte Herren während der Spielzeit zurückgreifen. Die Aufgabe für Kapitän Stephan Wörle lautete also alle Spieler über die Saison hinweg entsprechend einzusetzen, damit man die Freude am Spiel und den Spaß innerhalb der Mannschaft für alle hochhält. Diese Aufgabe wurde in Perfektion umgesetzt und am Ende mit der Meisterschaft belohnt. Die Bereitschaft und der Einsatz innerhalb des Teams am und außerhalb des Spiels war mehr als vorbildlich. Jede Spielerin bzw. Spieler gab alles und trug so zur guten Stimmung bei. Wer nicht spielte, feuerte die Mannschaft als Zuschauer an und trieb sie so zu Höchstleistungen. Im letzten Jahr wurde man bereits schon Meister und wollte in diesem Jahr als Aufsteiger eigentlich nur eine gute Saison spielen. Man eilte stattdessen von Erfolg zu Erfolg und jeder Gegner biss sich so die Zähne an den Tarmstedtern Spielern aus. Die Mannschaft hatte so viele Highlights, die man nicht alle aufzählen kann. Hier ein paar kurze Einblicke. Gerhard Glüsow mit Doppelpartner Christian Krause holten 19:0 Spiele und blieben ungeschlagen. Im oberen Paarkreuz platzierte sich Gerhard Glüsow in der Einzelbilanz auf Rang zwei mit 34:4 Spielen und Christian Krause mit 24:5 auf Rang 4. Das mittlere Paarkreuz holte sich Britta Boermann mit 21:2 Spielen vor Stephan Wörle mit 12:1 Spielen und nicht weit dahinter machte Meike Reuther mit 11:3 Spielen den Erfolg perfekt. Im unteren Paarkreuz glänzten nochmals Stephan Wörle mit 9:0 Spielen und Denis Jahnke mit 17:3 Spielen, dicht gefolgt von Norbert Entelmann mit einer Bilanz von 13:5. Am Ende waren alle Spieler in der Gesamtrangliste der Spielklasse sehr gut platziert, wodurch der Erfolg erst möglich wurde. Der Kapitän Stephan Wörle klebte direkt nach der erreichten zweiten Meisterschaft den zweiten Stern aufs Auto und zeigte so, wie Stolz er auf das Team war und ist. Ein Erfolgsrezept welches seines gleichen sucht. Wenn die Mannschaft genauso noch den Saisonabschluss feiert, wie sie gespielt hat, dann wird es sicher ein sehr langer und lustiger Abend. Wenn dies so weitergeht, dann können wir jetzt schon auf die neue Saison freuen.

Die erste Herren und die zweite Herren sind gerade dabei den Erfolg noch zu komplettieren. Mit 34:6 Punkten in der Bezirksklasse Rotenburg und 24:8 Punkten in der Kreisliga Rotenburg belegt man nach Abschluss jeweils Rang 2, welcher berechtigt die Relegationsspiele um den Aufstieg zu absolvieren. Egal wie diese Spiele ausgehen sollten, man kann jetzt schon sagen, dass dies ebenfalls eine großartige Leistung darstellt. Die erste Herren hat zudem auch noch das Finalfour in der Pokalrunde erreicht und könnte dort vielleicht auch noch für eine Überraschung sorgen. Es wird auf alle Fälle noch spannend, was wir demnächst berichten können.

Grund zum Strahlen gibt es für die zweite Herren nicht nur wegen der aktuellen Tabellenführung, auch optisch können sich die Jungs nun sehen lassen. An dieser Stelle geht ein Dank an die „Tarmstedter Ausstellung“ die sich bereit erklärt hat, der Mannschaft auf ihrem aktuell positiven Weg unter die Arme greifen zu wollen. Auf dem Bild präsentiert die Mannschaft die neuen Trikots und überreicht ein aus heimischen Produkten zusammengestellten Präsentkorb für die Tarmstedter Ausstellung, hier stellvertretend Joerg Weiß und Dirk Gieschen.

Beim ersten Rückrundenspiel gegen Hamersen-Sittensen präsentierte die zweite Herren ganz stolz den neuen Satz Trikots und gestaltete das Spiel auch direkt erfolgreich. Man konnte den wichtigen Rückrundenauftakt mit 4:2 im heimischen Wendohweg gewinnen und sich somit an der Spitze behaupten.

II Herren neue Trikots

Pünktlich zum gefühlten Frühlingsanfang hat die U13 der JSG Wörpetal die Wintersaison mit einem Hallenturnier abgeschlossen. Zunächst als rein vereinsinternes Turnier mit der U12 geplant, wurden zusätzlich mit der JSG Ummel, dem TUS Zeven und dem JFV Union 18 leistungsstarke Gastmannschaften eingeladen. Nach vielen sehenswerten Vorrundenspielen und spannenden Halbfinalspielen setzte sich im Finale die JSG Ummel gegen die gastgebende U13 der JSG Wörpetal durch. Beim 9-Meter Schießen um den dritten Platz hatte der TUS Zeven gegen den JFV Union 18 knapp die Nase vorn. Ein gelungener Schlusspunkt unter die Wintersaison und auch Auftakt in die Rückrunde der Rasensaison, denn die U13 der JSG Wörpetal weihte auch gleich ihre neue Spielbekleidung ein und präsentierte sich zusätzlich in neuen Trainingsanzügen. Der herzliche Dank dafür geht an die Sponsoren Meyer & Rojahn GmbH Bremen und Kul Essen aus Tarmstedt.

02 DSC1784

 

Für das aktuelle U18-Team der JSG Wörpetal hat sich die aktuelle Futsal-Hallensaison recht erfolgreich gestaltet.

Nach einer durchwachsenen Qualifikationsrunde und innerhalb der Vorbereitung auf die im März 2019 startende Kreisligasaison wurde die Winterpause gut genutzt. Im Dezember und Januar  konnte die 1. HKM-Runde mit dem 3. Platz und dem damit verbundenen Weiterkommen in die Endrunde gemeistert werden.

Hier begann es für die U18- Nachwuchskicker zunächst recht erfolgreich. Nach zwei Siegen und einem Unentschieden war man auf gutem Kurs in der kombinierten Konkurrenz aus U18- und U19 Teams. Es folgten zwei knappe Niederlagen, so dass es aber am Ende doch zu einer Bronzemedaille, als damit als beste U18-Mannschaft,  hinter den U19 Teams des JFV Wiedau-Bothel (Gold) und der JSG Wörpetal (Silber) reichte.

Ein schöner Erfolg für beide JSG-Vertretungen!

                                                                                                                                                                            H.Rieck

 

02 JSG U18 2018 19 HKM Bronze

 

Zum Seitenanfang