Wendohweg 1

(0 42 83) 12 61

info@tustarmstedt.de

Volleyball Mixed Mannschaft des TuS Tarmstedt verliert gegen Titelaspiranten Elm

Am Samstag, 20.01.2018, fanden für die Volleyball Mixed Mannschaft des TuS Tarmstedt die ersten Spiele der Rückrunde statt. 
Als erstes mussten die Tarmstedter gegen Gastgeber Klein Meckelsen auf das Feld. Gleich im ersten Satz startete das Tarmstedter Team mit der Zuspielerin Susanne Decker, die an diesem Tag zu ihrem zweiten Punktspieleinsatz kam. Die Laufwege klappten und sie lieferte ein gutes Spiel ab, so Trainerin Monika Petras zufrieden. Im zweiten Satz ersetzte dann Christian Langenbacher Susanne Decker auf der Zuspielposition und Daniela Kutsche, ebenfalls eine neue Spielerin, bekam über die Außenposition ihren ersten Punktspieleinsatz. Routinierte und zum Teil angeschlagene Spieler wurden so zunächst geschont.

Auch diese Umstellungen klappen ohne Probleme. Die kämpferische Leistung stimmte, sodass wenige Bälle verloren gingen und auch der zweite Satz an die Tarmstedter ging. ‚Ich bin sehr stolz, wie Susanne und Daniela ihre ersten Punktspiele gemeistert haben. Sie haben sich super eingefügt und wurden klasse vom Team unterstützt´, so Monika Petras.

Außerdem lobte sie die Herren der Mannschaft, die zum Teil bis zu drei Positionen beherrschen und die Aufstellung somit erleichtern. Der dritte Satz gestaltete sich lange spannend, ehe die Tarmstedter den Sack zumachten. 3:0 

Nachdem die ersten drei Punkte eingetütet waren, ging es nun im zweiten Spiel gegen die Titelaspiranten aus Elm ans Werk. Über die Diagonalposition kam nun Henning Sievert und  als Mittelblockerin Anne Dohrmann aufs Feld. Viele leichte Fehler, verschlagene Angaben und eine mitunter instabile Annahme ließen die Tarmstedter permanent einem Rückstand hinterherlaufen, sodass der erste Satz am Ende an Elm ging.
Im zweiten Satz kam dann Kampfgeist und Ehrgeiz der Tarmstedter zum Vorschein. Zuspieler Tim Rudolph zeigte mit Leonard Bartling beeindruckende Schnellangriffe über die Mitte, die oft zu direkten Punkten führten. Leider ging der Satz trotz dessen ebenfalls an Elm. 
Nach einer Ansprache durch Monika Petras vor dem dritten Satz, waren sich alle einig „Jetzt erst recht“. Die Fehlerquote wurde reduziert, die Annahmen wurden präziser und auch die im letzten Training geübten Rückraumangriffe konnten durch Zuspieler Tim Rudolph eingeleitet werden. Und auch die Angaben von Tarmstedter Seite sorgten nun für mehr Druck. Und da war er, der Satzgewinn für Tarmstedt. 2:1 
Leider ließ sich dieses Niveau nicht halten und leichte Fehler schlichen sich wieder ein, sodass es gegen Elm leider bei dem einen gewonnenen Satz blieb. 3:1

Für den TuS Tarmstedt spielten: 
Leonard Bartling, Susanne Decker, Anne Dohrmann, Ingmar Ewald, Hermann Holsten, Daniela Kutsche, Christian Langenbacher, Monika Petras, Tim Rudolph, Henning Sievert

Tischtennisvereinsmeisterschaften 2018

Andre Komelkov erneut Vereinsmeister

v.L Patrick Hashagen, Andre Komelkov, Volker Krentzel und Dirk Thiele

Die Vereinsmeisterschaften der Tischtennissparte in der Einzelkonkurrenz wurden ein erneut ausgespielt. Zuerst spielte man die Vorrunde wie im letzten Jahr in vier Gruppen aus. Insgesamt waren 16 Spieler am Start und wurden per Los auf die Gruppen verteilt. Die vier besten Spieler des letzten Jahres waren in den Gruppenköpfen gesetzt. Die ersten zwei aus jeder Vorrundengruppe spielten dann die Plätze eins bis acht aus und alle weiteren Spieler die Plätze 9-16 aus. Spannung und Spaß am Spiel zog sich wie ein roter Faden durch die Vorrunden bis hin zum Endspiel. Die Hauptrunde erreichten in diesem Jahr Andre Komelkov, Volker Krentzel, Michael Wülpern und Helge Kellersmann in Gruppe A und Torben Schürenberg, Dirk Thiele, Patrick Hashagen und Uwe Reitzner in Gruppe B. Die Gruppe A gewann  Volker Krentzel vor Andre Komelkov und die Gruppe B konnte Dirk Thiele vor Patrick Hashagen für sich entscheiden. Alle Akteure der Vereinsmeisterschaft mussten Ausdauer und Kraft in die Waagschale legen, um Ihre Partien an diesem Tag gut zu überstehen. Spannende und teils auch sehr hochklassige Spiele führten zu Flüssigkeitsverlusten und Muskelprobleme, die man bei den ein oder anderen Spieler beobachte konnte. Im Halbfinale kam es zu den Paarungen Volker Krentzel gegen Patrick Hashagen und Andre Komelkov gegen Dirk Thiele. In zwei spannenden Spielen wurde dort um das Erreichen des Endspiels gekämpft. Volker Krentzel erreichte das Endspiel, durch einen Fünfsatzerfolg über Patrick Hashagen und Andre Komlekov erreichte das Endspiel durch Aufgabe von Dirk Thiele beim Spielstand von 2:1 für Andre Komelkov. Im Endspiel setzte sich wie im Vorjahr Andre Komelkov in einem dramatischen Fünfsatzspiel durch. Er konnte den ebenfalls gut aufgelegten Volker Krentzel mit11:8, 5:11, 11:5, 6:11 und 11:5 besiegen. Das Spiel um Platz drei gewann Patrick Hashagen, weil Dirk Thiele einfach platt war und nicht mehr antreten konnte. Nach ca. sechs Stunden Spielzeit, freuten sich alle Akteure auf die fällige Dusche, das Essen und dem Auffüllen des Flüssigkeitsverlustes. 

Ergebnisse auf der Tischtennis Homepage

28. Jugendtischtennisturnier

großer Sport am weißen Ball

Schon zum 28. Mal richtete die  Tischtennisabteilung des TuS Tarmstedt ihr Jugendturnier aus. In die Halle der KGS kamen in diesem Jahr 71 Tischtenniskids, um sich an    18 Tischen miteinander zu messen. Die Teilnehmer aus vielen Vereinen des Kreises Rotenburgs, Verden, Bremen, Osterholz und befreundeten Vereinen aus anderen Landkreisen spielten und kämpften zum 28-mal um gute Platzierungen. Nach knapp fünf Stunden konnten die zufriedenen Veranstalter die Pokale an glückliche Gewinner überreichen. Die Turnierleitung mit Jens Lerke, Volker Krentzel, Harald Glüsow und den Ehrenamtlichen Helfern im Verkauf, Auf und Abbau und Betreuung, hatten mal wieder alle Hände voll zu tun, um einen reibungslosen Turnierablauf zu gewährleisten. Im Vorraum der Halle wurde mit Speisen und Getränken für das leibliche Wohl der Spielerinnen, der mitgereisten Betreuer und der Zuschauer gesorgt. Alle Teilnehmer und Besucher hatten für eventuelle Verzögerungen und eingeschlichener Fehler in der Turniersoftware großes Verständnis, wofür der Veranstalter noch einmal ein großes Dankeschön aussprechen möchte. Letztendlich  sahen aber die Zuschauer, Eltern und Betreuer ein sehr spannendes und ausgeglichenes Jugendtischtennisturnier, dass in diesem Jahr mit dem ausspielen der Trostrunde eine neue Facette zeigte. Der Sport am grünen Tisch mit dem kleinen Zellouloid (demnächst Plastik) Ball wurde mal wieder mit viel Ehrgeiz, Lust  und Vollendung gezeigt und alle Beteiligten und Zuschauer konnten dies mit Freude genießen. Der Dank gilt allen Sportlern, Helfern und vor allem den Betreuern aller Landkreise, die das Turnier erst zu so einem solchem Event machen.

Nachstehend die Bestenliste des Turniers:

In den Mädchenklassen wurden wegen der geringen Anzahl der Meldungen die                      C-Schülerinnen und B-Schülerinnen zusammengefasst. Die A-Schülerinnen und Mädchen, wurden bei der männlichen Konkurrenz mit zugelost und hinterher wieder separat nach Alter und Platzierungen ausgewertet. Es sollten so viel wie möglich Spiele für die Kids dabei herauskommen, damit die Anreise nicht um sonst war. Als große Sportlerrinn zeigt sich Leni Struß, die zusätzlich noch bei den Schülern C mitspielte und auch dort Ihre Klasse unter Beweis stellte. Ein kleines Mädchen mit viel Power und vor allem Ausdauer mit großem Spielwitz.

Schülerinnen B:             1.Platz Leni Struß TSV Worpswede, 2.Platz: Nena Hübner TuS Nartum,

                                      3.Platz: Lea-Marie Harmann TuS Nartum und Vivien Helming TSV Etelsen

Schülerinnen A:              1.Platz: Lisa-Marie Borchers TuS Nartum

Mädchen:                        1.Beke Hübner TuS Nartum

Schüler C:                      1.Platz: Philip Binder Ritterhude, 2.Platz: Jesper Korte TuS Kirchwalsede

                                      3.Platz: Linus Kruska TuS Zeven und Bastian Helming TSV Etelsen

Schüler B:                      1.Nante Puschmann TuSG Ritterhude, 2.Platz: Jonas Gröger TV Sottrum

                                      3.Platz: Rene Stöllger TuS Tarmstedt und Noah Benninghoff  MTV Hesedorf

Schüler A:                      1.Hauke Stuckenschmidt TuS Tarmstedt, 2.Platz: Yannis Reitzner TuS Tarmstedt  

                                      3.Platz: San van Phung TSV Bremervörde und Matthis Grund TuS Tarmstedt

Jungen:                         1.Platz: Kristian Hahn TSV Lamstedt, 2.Platz: Vincent Vogel TSV Dauelsen     

                                      3.Platz: Kevin Hahn TV Sottrum und Nick Haase TuS Kirchwalsede

 

                                 weitere Bilder und Ergebnislisten direkt auf der Homepage der Tischtennissparte demnächst zu sehen

 

Teilnehmer 2018

 

Die Doppelvereinsmeister wurden wie in den letzten Jahren wieder in Form eines Schleifchenturniers ermittelt. Mit 22 Teilnehmern war ein beachtliches Starterfeld an diesem Abend zusammen gekommen. Der Spaß am Spiel und keine übertriebene Verbissenheit war und bleibt das Motto für diese und kommende Doppelkonkurrenzen. Ab und zu geht es zwar zu wie in einer Bahnhofshalle, doch damit müssen alle Spielerinnen und Spieler zurechtkommen. Der Schleifchenmodus ist für diesen Anspruch genau das Richtige. Jung und Alt, Anfänger und Routiniers spielen nach Zufallsverfahren miteinander und auch gegeneinander. Es kann nie voraus gesagt werden, wer am Ende das Endspiel erreichen wird. Jede Runde wird neu zugelost und überraschende Paarungen aus den Los Topf gezogen.

In diesem Jahr wurden die Partien vorab durch Los Fee Patrick Hashagen am Vorabend gezogen und vorbereitet, um möglich viele Spiele am Turniertag ermöglichen zu können. Zweimal mit dem gleichen Partner darf nicht gespielt werden, doch mehrmals gegen den gleichen Spieler lässt sich nicht vermeiden. Nach neun gespielten Runden werden die vier besten Spieler der Schleifenrunde in einen Los Topf gelegt und  die Endspielpaarungen ermittelt.

Vor Beginn der Vereinsmeisterschaften erklärte Florian Buchholz noch einmal den Austragungsmodus und wünschte dann allen Teilnehmern viel Erfolg und sehr viel Spaß. Jens Lerke (8:1 Spiele), Volker Krentzel (8:1 Spiele),Hendrik Bauer (7:2 Spiele) und Torben Schürenberg (7:2 Spiele) waren die vier besten Spieler nach der Auswertung der neungespielten Runden. Durch den schlechteren Punktwert mussten sich einige Spieler mit ebenfalls 7:2 Spielen geschlagen geben. Der Punktwert wird durch die Rangliste im Verein errechnet.

Wer mit den meisten Spielern aus der unteren Ranglistentabelle gespielt hat, bekommt dadurch auch den höchsten Punktwert bei gleichem Spielverhältnis und dadurch die bessere Platzierung. Die Auslosung ergab, dass die beiden besten Spieler aus der Vorrunde zusammengelost wurden. Jens Lerke an der Seite von Volker Krentzel gegen Torben Schürenberg mit Partner Hendrik Bauer hieß das Endspiel. Nach einem spielerisch ansprechenden Match von beiden Seiten, setzen sich die Favoriten Jens Lerke und Volker Krentzel mit 3:1 Sätzen durch. Im ersten Satz zeigten die Youngster, was Sie spielerisch drauf haben und vor allem wie Sie sich in den letzten weiter entwickelt haben und gewannen diesen hochverdient gegen die Routiniers. Doch dann stellte das erfahrende Doppel Ihre Spielweise um und zwangen die Youngster immer wieder zu leichten Fehlern. Am Ende ein verdienter Sieg von Jens Lerke mit Partner Volker Krentzel, die durch Ihre langjährige Erfahrung sich nicht aus der Ruhe bringen liesen. Torben Schüren und Hendrik Bauer haben sich lange gegen die drohende Niederlage gestemmt, doch am Ende gratulierte man dem Gegner zum verdienten Vereinsmeistertitel und freute sich mit den Siegern mit.

Beifall und Anerkennung kam ebenfalls von allen anderen Startern für die vier Endspielteilnehmer. Kampf, Spaß, Witz, kleine Ausrutscher, sowie geniale Momente waren von allen Spielern an diesem Abend zu sehen. Zuschauer und auch Nachwuchs der Tischtennisspieler konnten viele Aktionen bewundern aber sich das Schmunzeln auch nicht verkneifen. Man freut sich schon wieder auf das nächste Jahr, wo es bestimmt wieder einige Überraschungen geben.

 

v.l Hendrik Bauer, Torben Schürenberg, Volker Krentzel und Jens Lerke

 

v.l Hendrik Bauer, Torben Schürenberg, Volker Krentzel und Jens Lerke

Die S40-Fußballer des TuS Tarmstedt veranstalten traditionell am ersten Samstag eines jeden Jahres ihr traditionelles Hallenfußballturnier um den Honda-Schreiber-Cup. Zum sage und schreibe 22. Mal - zum zehnten Mal als S40 - empfangen die Oldies am 6.1. ab 14:30 Uhr in der Tarmstedter KGS-Sporthalle ein interessantes Feld mit zehn Teilnehmern aus drei Landkreisen. Die Turnierbesten erhalten attraktive Geldpreise. Der Sieger wird zusätzlich den Honda-Schreiber-Cup in Empfang nehmen, den wieder der Hauptsponsor Jörg Schreiber vom Motorradhaus Schreiber aus Zeven für das Turnier zur Verfügung gestellt hat.

Die Veranstalter aus dem Ausstellungsort empfangen wie in den Vorjahren sportlich interessante S40-Mannschaften. Aus dem Landkreis Rotenburg/Wümme nehmen neben zwei Teams vom Gastgeber SG Wörpetal, ein Team des FC Ummel, der wie bereits im Vorjahr eine eigene Mannschaft für das Turnier zusammenstellt, der mehrfache Turniergewinner FC Ostereistedt/Rhade und erstmals auch der SV Viktoria Oldendorf teil. Aus dem Nachbarkreis Osterholz begrüßen die Gastgeber den Stammgast von der SG Grasberg, nach einigen Jahren der Abstinenz auch wieder die SG Worpswede/Neu St. Jürgen und erstmals den 1. FC Osterholz-Scharmbeck. Mit der SG Fischerhude-Quelkhorn und einem weiteren Turnierneuling, den TSV Bassen, konnten erfreulicherweise auch zwei Vertreter aus dem Kreis Verden „verpflichtet“ werden.

Die ausrichtenden Kicker der SG Wörpetal hoffen genauso wie der seit Jahren als Hauptsponsor für dieses beliebte Turnier fungierende Jörg Schreiber auf eine große Zuschauerkulisse und torreiche Begegnungen.

Ein großer Dank gebührt auch den Tarmstedter Unternehmen Autohaus Warncke, ARAL-Tankstelle Warncke, Hol-ab-Getränkemarkt und Schuh- und Sporthaus Michaelis, die seit Jahren mit Spenden zum Gelingen des sportlichen Events beitragen. Als zusätzlicher Sponsor konnte Köster's Gaststätte aus Bülstedt hinzugewonnen werden.

02 IMG 20171217 WA0003

Titelverteidiger SG Wörpetal (Foto) hofft auch am kommenden Wochenende wieder ein kräftiges Wörtchen mitreden zu können.

Kup-PrüfungEinen besonderen 1. Advent gab es für 7 Taekwondo-Sportler des TuS, die sich mit weiteren 10 Teilnehmern des TV Lilienthal am Sonntag einer 4 stündigen Kup-Prüfung stellten. 

In der unbeheizten und daher frostig-kalten Sporthalle im Konventshof mussten neben Grundtechniken und Formenlauf auch Vollkontakt und Selbstverteidigung gezeigt werden, von den Fortgeschrittenen auch Stock- und Messerabwehr. Zum Abschluss mussten die Sportler dann bei ihren Bruchtests die korrekte Ausführung bestimmter Techniken demonstrieren. 

Trotz der Anstrengungen kam dann doch noch ein Lächeln in's Gesicht der Prüflinge, als sie am Ende von ihrem Trainer neben dem neuen Gürtel auch einen Schokoladen-Nikolaus erhielten... 

IMG 20171126 WA0003Auf der erweiterten Vorstandssitzung am letzten Freitag wurde Siegfried Neumann als Sportler des Jahres 2017 geehrt. Siegfried war am Tag des Oktoberfestes des Vereins leider verhindert. Aus diesem Grund hat der Vorstand die Sitzung gewählt um einen angemessenen Rahmen für die Ehrung zu haben. Alle Spartenleiter haben diesen feierlichen Rahmen gebildet.

Siegfried hat sich seit Jahren dem Badminton verschrieben. Er ist hier als Trainer und  auch als Spartenleiter seit Jahren aktiv. Dies war der Grund ihn diese besondere Ehrung des Vereins zu Teil werden zu lassen.

 

 

Für die laufende Saison, die die U17 der JSG Wörpetal erfolgreich mit der Tabellenführung in der Qualifikationsrunde abgeschlossen hat, wurde das Team jüngst mit neuen Trainingsanzügen ausgerüstet.

Massgeblichen Anteil daran haben die Sponsoren Melanie Seeger und Nadine Fromme von PHYSIOTHERAPIE WEBER aus Grasberg, sowie Tomas und Heidrun Koj vom RESTAURANT DÖR'N SCHAPP Vorwerk. Ein herzliches Dankeschön für diese tolle Unterstützung von der gesamten Mannschaft und dem Trainerteam um Helge Rieck und Luca Möller gilt den  v. g. Sponsoren.

Im nun folgenden Relegationsspiel kämpfen die Kicker von der Wörpe am 25.11.2017 um 13:30 Uhr in Hassendorf gegen den Ersten der zweiten Qualifikationsstaffel, den JFV Rotenburg U17, um den Bezirksligaaufstieg.

DSC 0490

Tarmstedt. den 20.11.17

H.Rieck

 

 

csm Logo Fussballschule 2eeef0cab1Am letzten Maiwochenende des kommenden Jahres findet in der Zeit vom 25.05.2018 bis 27.05.2018 die Werder-Fußballschule CAMPontour auf dem Sportgelände des TuS Tarmstedt statt.
Die Jugendobleute der JSG Wörpetal (TSV Bülstedt/V., MTV Wilstedt, TuS Tarmstedt) einigten sich mit keinem geringeren als dem Europameister, DFB-Pokalsieger, Europapokalsieger und Deutscher Meister Dieter Eilts als Leiter dieser Veranstaltung auf den Termin. Die Werder-Legende wird bei der Durchführung von weiteren lizensierten Trainern des SV Werder Bremen unterstützt. Die teilnehmenden Mädchen und Jungen, die zwischen 6 und 13 Jahren alt sein dürfen und keinem Sportverein angehören müssen, können sich auf fünf Übungseinheiten in homogenen, altersgerechten Gruppen freuen. Wettkämpfe, DFB-Fußballabzeichen und eine Quizeinlage zum SV Werder Bremen ergänzen das Angebot.
In den Teilnahmegebühren in Höhe von 134 € sind Getränke und Verpflegung für die Kinder enthalten. Zusätzlich werden die Teilnehmer mit einem Trikot, Hose und Stutzen ausgerüstet. 
Für Fußballkids ist das Angebot ein ideales Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk!
Anmeldungen können per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geschickt oder bei den Jugendtrainern der JSG Wörpetal abgegeben werden.

 

In der laufenden Saison geht der TuS Tarmstedt mit einer neuen Mixed Volleyballmannschaft an den Start. Trainiert wird das Team von Monika Petras. Das nehmen wir zum Anlass, sie euch mal genauer vorzustellen.

IMG 20171119 WA0069Name: Monika Petras

Spitzname: Moni
Wohnort: Tarmstedt

Ich spiele Volleyball seit: 2008
Meine größten sportlichen Erfolge:
Mit der ersten Damenmannschaft des TuS Tarmstedt wurde ich 2015/16 LandesLiga Meister! 2016/17 durfte ich mit der Mixed Mannschaft in Wilstedt die Meisterschaft feiern!

Warum hast du die neue Mixed Mannschaft in Tarmstedt ins Leben gerufen?
Weil ich wusste, dass einige Tarmstedter Lust auf Volleyball in einer Mixed Mannschaft haben.
Es fehlte längere Zeit an Frauen, die Lust hatten Mixed zu spielen. Durch meinen Einsatz im Wilstedter Mixed Team in der letzten Saison merkte ich, wie viel Spaß man dabei haben kann und freue mich sehr, dass in Tarmstedt so viele Volleyballbegeisterte zu motivieren waren!

Was ist das Tolle an der neuen Mixed Mannschaft?
Das Tolle ist, dass wir alle ganz unterschiedlichen Alters sind und alle ihre verschiedenen Erfahrungen und Persönlichkeiten mit hinein bringen können. Jeder einzelne ist eine Bereicherung und ich schätze die hohe Trainingsmotivation des Teams sehr. Wir haben wirklich eine Menge Spaß, lernen und profitieren von einander und haben einen schönen, herzlichen Mannschaftszusammenhalt.

Was ist dir als Trainerin besonders wichtig?
Ich habe tatsächlich vorher noch keinerlei Erfahrungen in Richtung Traineramt sammeln können.
Mir ist besonders wichtig, jeden individuell weiter bringen zu können, das Team als Ganzes zu motivieren und für Volleyball begeistern zu können.
Wichtig ist mir auch, dass jeder sich und seine Ideen mit einbringen kann, sich ernst genommen fühlt und wir Spaß auf dem Feld haben.

Was sind die Ziele für die erste Saison?
Oberstes Ziel für mich (und das Team) ist der gemeinsame Spaß, im Training und an den Spieltagen.
Insgesamt spielen 7 Mannschaften gegeneinander.
Wünschenswert für unsere erste Saison wäre es unter die ersten 5 zu kommen. Denn jeder einzelne im Team hat seine Stärken, die das Team sehr bereichern und wenn sich das nach und nach einspielt, ist es eine Freude zu sehen, was dabei entsteht – das WIR ist entscheidend.

Das heutige "Fairplay"Freundschaftsspiel (ohne Schiedsrichter) zwischen Wörpetal und HWJ begann gewohnt verhalten. Beide Teams tasteten sich erst mal ab.

Das Trainerteam nutzte das Spiel um die anwesenden Spieler auf verschiedenen Positionen zu testen. Bedingt dadurch kam es zu Abstimmungsproblemen was HWJ dann mit dem Gegentor bestrafte. Langsam kam dann Ordnung ins Spiel der Wörpetaler, jedoch ohne zählbares Ergebnis. Die letzten 10min der ersten Hälfte spielten sich fast nur in der Hälfte von HWJ ab.

Nach einem gut vorgetragenden Pass über rechts netzte Jan Schnackenberg unhaltbar zum Ausgleich ein. Kurz vorm Pausenpfiff war es dann erneut Jan Schnackenberg der einen Abpraller zum Führungstor unter die Latte nagelte.

Nach der Pause war Wörpetal nicht wach und kassierte in der ersten Minuten der zweiten Hälte den Ausgleich. Von da ab ging es rauf und runter, Torchancen hüben wie drüben. Kurz vor Ende der Partie war es dann Malin Bahrenburg die sehenswert zum Siegtor einnetzte.

Zum Seitenanfang