Wendohweg 1

(0 42 83) 12 61

info@tustarmstedt.de

Sieg der dritten Herren dank Jugendspieler 

Die dritte Tischtennisherren vom TuS Tarmstedt konnte sich im Heimspiel gegen den TSV Basdahl mit 9:6 erfolgreich durchsetzen. In der Aufstellung Uwe Reitzner, Florian Buchholz, Dirk Buck, Yannis Reitzner, Hauke Stuckenschmidt und Matthis Grund holte man sich verdient die zwei Punkte. Die Tarmstedter setzen in dieser Partie gleich drei Jugendspieler ein, die für den Erfolg letztendlich auch der Garant waren. In den Doppeln schaffte es der TuS gleich den Grundstock für einen erfolgreichen Abend zu legen. Die Paarungen Uwe Reitzner mit Dirk Buck, Florian Buchholz mit Matthis Grund und Yannis Reitzner mit Hauke Stuckenschmidt siegten jeweils nach sehr spannenden Spielen und brachten den TuS gleich mit 3:0 in Front. Im oberen Paarkreuz konnte aus TuS Sicht leider nicht gepunktet werden und man unterlag relativ deutlich, sodass der Gast aus Basdahl zum 3:2 verkürzen konnte. Dirk Buck unterlag danach ebenfalls sehr knapp in fünf Sätzen gegen Gerd Steinberg und schon stand es 3:3. Jetzt aber kam die Stunde des Nachwuchses für den TuS Tarmstedt. Yannis Reitzner und Hauke Stuckenschmidt gewannen jeweils ungefährdet mit 3:0 und stellten die Weichen zum Tarmstedter Erfolg. Matthis Grund machte es hingegen in einem hochbrisanten Spiel sehr spannend. Ein Fünfsatzkrimi der für den Zuschauer sehr abwechslungsreich und kurzweilig war, mit einem Sieger Matthis Grund der immer die Ruhe behielt. Beim Stand von 6:3 musste sich das obere Paarkreuz vom TuS mit Uwe Reitzner und Florian Buchholz erneut dem Gegner beugen, obwohl der Widerstand zu spüren und zu sehen war. Basdahl griff erneut neu und konnten durch die Fünfsatzniederlage von Dirk Buck gegen Günter Bohling zum 6:6 erneut ausgleichen. Doch dann kam wieder der starke Nachwuchs aus Tarmstedt, die an diesem Abend eine absolute Bank waren. Yannis Reitzner, Hauke Stuckenschmidt und Matthis Grund siegten überlegen in Ihren Spielen und brachten so den TuS Tarmstedt auf die Siegerstraße. Ein 9:6 Erfolg, in dem die Jugendspieler dem Spiel den Stempel aufdrückten und den alten Hasen zeigen konnten, was sie spielerisch bereits im Stande sind zu leisten. Training und Talent wurden endlich belohnt und das Selbstbewusstsein wird sich hoffentlich von Spiel zu Spiel steigern. Die Tischtennisroutiniers der Mannschaft und der Abteilung waren sehr angetan von den gezeigten Leistungen der Jugendspieler.

 

Stephan Wörle neuer Kreismeister bei den Tischtennisherren Klasse C

Sieg in der Einzel- und Doppelkonkurrenz

 

         

 

Ein hervorragender Tag für Stephan Wörle vom TuS Tarmstedt bei den Tischtennis-Kreisindividualmeisterschaften des Kreises Rotenburg-Wümme. Mit Spaß und hoher Konzentration ging er an die Platte und gewann so Spiel für Spiel, sodass er in der Einzel- und Doppelkonkurrenz den Finaleinzug sich sichern konnte. Zwei erste Plätze standen am Ende des Tages nach umkämpften Spielen auf den Ergebnislisten. Im Finale der Einzelkonkurrenz setzte er sich souverän gegen Sven Schnieder vom SV Ippensen in einem sehr anspruchsvollen Match mit 3:0 Sätzen durch. In der Vorrunde hatte er sich noch diesem Gegner mit 1:3 geschlagen geben müssen. Im Doppelfinale gewann Stephan Wörle an der Seite von Partner Günther Liebsch vom SV Jeersdorf in fünf Sätzen gegen die Paarung Peter Borchers aus Nartum und Partner Sven Schnieder vom SV Ippensen und machte so den Tag perfekt. Ein Erfolg der so auch von Ihm nicht so erwartet wurde, umso größer war letztendlich die Freude über die Finalsiege. Stephan ist ein Spieler der jedem den Erfolg könnt und es auch immer ehrlich mit einem meint. Er freut sich über jede gute Aktion bei sich und anderen und zeigt seine große Begeisterung für den Tischtennissport. Umso höher ist dieser Erfolg bei den Kreismeisterschaften zu bewerten, denn jeder in der Halle hat es Stephan einfach gegönnt.    

.

 

 

Niederlage der Tarmstedter Tischtennisjungen in der Bezirksklasse

Die erste Jungen vom TuS Tarmstedt musste sich mit zwei Mann Ersatz dem TV Sottrum in der Bezirksklasse geschlagen geben. Es spielten für Tarmstedt Yannis Reitzner, Matthis Grund, Tammo Koppe und Lukas Mahnken. In beiden gespielten Anfangsdoppeln waren die Sottrumer besser. Yannis Reitzner mit Partner Tammo Koppe spielten nicht schlecht, hatten aber letztendlich keine richtige Chance und verloren 1:3. Matthis Grund und Lukas Mahnken gewannen ebenfalls einen Satz. Sie führten sogar in zwei anderen Sätzen mit 8:5 und 8:6,verloren aber dann doch noch die Sätze zu acht und insgesamt mit 1:3. Matthis Grund kam im ersten Einzel nicht gut mit den Aufschlägen des Gegners klar und verlor sein Spiel mit 0:3, im zweiten Einzel lag er schon mit 0:2 zurück und gewann mit Kampfgeist und Nervenstärke im fünften Satz mit 11:5. Yannis Reitzner hätte das Zeug gehabt beide Spiele zu gewinnen, Ihm fehlte aber im entscheidenden Moment das Glück, oder der Gegner hatte das Glück des Tüchtigen. Tammo Koppe hätte ebenfalls beide Spiele gewinnen können, aber bei ihm sah man den Trainingsrückstand noch an, da er gerade eine Verletzung am Fuß auskuriert hat. Lukas Mahnken hat für seine Möglichkeiten sehr gut gespielt, aber den Klassenunterschied konnte man an diesem Tag leider merken. Eine Niederlage mit 1:8, die eigentlich zu hoch ausgefallen ist. Drei bis Vier Punkte währen für den TuS drin gewesen. Für den TV Sottrum war es bereits das drittes Spiel, sodass Sie schon ein wenig weiter im Punktspielbetrieb steckten. Mit voller Mannschaft wäre vielleicht ein Unentschieden drin gewesen. Beste Spieler auf Tarmstedter Seite waren Matthis Grund, dicht gefolgt von Yannis Reitzner.

Taekwondo 09 19Am letzten Donnerstag, 26.09.2019, haben sich 14 Taekwondo-Sportler des TuS Tarmstedt einer Prüfung zur Erlangung der nächst höheren Graduierung, bzw. der 1. Graduierung gestellt. 

Dabei bestanden alle Prüflinge und können sich fortan mit einem neuen Kup ausstatten.

Es erlangten 4 Sportler den 9. Kup (weiß-gelb), 5 Sportler den 8. Kup (gelb), 4 Sportler den 5. Kup (grün-blau) und ein Sportler den 4. Kup (blau).

Wir gratulieren allen Sportlern zu Ihrer erfolgreichen Prüfung und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß und Erfolg in der Sparte TAEKWONDO.

Perfekter Start der ersten Herren in die neue Tischtennissaison

Die erste Herren des TuS Tarmstedt hat einen perfekten Start in die neue Saison in der Bezirksklasse erwischt. In der Aufstellung Jens Lerke, Helge Kellersmann, Volker Krentzel, Patrick Hashagen, Andre Komelkov und Hendrik Bauer gelangen der Mannschaft gleich zwei Siege in Gegnerischer Halle. Im ersten Spiel wurde die zweite Vertretung vom TuS Kirchwalsede mit 9:3 in die Knie gezwungen. Das Ergebnis war am Ende zwar klar, aber die Mannen um Kapitän Volker Krentzel mussten erst richtig ins Spiel finden. Sobald die Nervosität bei den einen und anderen Spieler schwand, spielte die Mannschaft gewohnt sicher und gewann am Ende mehr als verdient. Trotz erheblichen Widerstand des Gegners die gleich mit 2:1 in Führung gingen und die Tarmstedter zum Nachdenken brachte. Am Tag darauf stand das Spiel beim SV Ippensen auf dem Plan. Es bedurfte wieder ein Stück Arbeit den Gastgeber zu bezwingen. Insgesamt fünf Fünfsatzspiele mussten absolviert werden, um am Ende doch sehr deutlich mit 9:2 als Sieger da zu stehen. Eine gelungene Woche, wo man weiter als Mannschaft anknüpfen möchte. Die nächsten Spiele werden im Oktober erst in Nartum und dann zu Hause gegen den favorisierte Mannschaft vom TuS Zeven ausgetragen. Eine weitere Herausforderung die sich die Mannschaft stellen muss und wird. Zu erwähnen ist noch, dass Hendrik Bauer verdient in die erste Mannschaft aufgerückt ist und dies mit guter Leistung mehr als bestätigt hat.

Tischtenniskids der MJ15 vom TuS Tarmstedt gewinnt 9:1 gegen Alfstedt

Die MJ 15 Mannschaft vom TuS steigt mit einem 9:1 Sieg in der Kreisklasse Jungen 18 Nord in die Saison ein. In den Doppeln spielten Mattis Müller mit Simon Otten  gegen Schmidt und Siems und konnten sich mit 3:0 behaupten. Fynn Meier und Marlin Rühlmann spielten nach schwachen Start im ersten Satz groß auf und konnten sich mit3:1 gegen Bardenhagen und Siems durchsetzen. Mattis Müller gewann nach verlorenen ersten Satz klar mit 3:1 gegen Schmidt. Fynn Meier baute die Führung für die Tarmstedter mit seinem Sieg gegen Bardenhagen weiter aus. Simon Otten machte so weiter und gewann klar in drei Sätzen gegen Karlo Siems. Der kleine Marlin Rühlmann siegte nach großem Kampf. Trotz eines 0:2 Rückstandes, konnte er das Spiel noch drehen und zeigte sein ganzes Potenzial. Mattis Müller ließ danach Nico Bardenhagen keine Chance und gewann mit 3:0. Fynn Meier konnte gegen Christian Schmidt nicht ins Spiel finden, und verlor mit 0:3. Nach einem 7:1 Zwischenstand auf der Ergebnistafel gewann nach knappem Spiel Simon Otten  mit 3:1 gegen Thomas Siems und brachte die Tarmstedter kurz vors Ziel. Letztendlich war es Marlin Rühlmann der nach einer kämpferischen Glanzleistung im fünften Satz mit 14:12 den Siegpunkt zum 9:1 für den TuS Tarmstedt einfuhr. Ein hochverdienter Sieg der Mannschaft aus Tarmstedt, mit dem Spieler des Abends Marlin Rühlmann.

Sehr guter Saisonstart der zweiten Tischtennisherren des TuS Tarmstedt

Im ersten Spiel der der neuen Saison konnten sich die Tarmstedter gegen den TSV Bevern mit 9:2 durchsetzen. Zu Beginn der Partie setzen sich Hermann Bloch und Torben Schürenberg in einem spannenden Fünfsatzdoppel gegen Mark Flügge und Kai Peter Voß durch. Bei Michael Wülpern und Burkhard Schulz waren es ebenfalls fünf spannend umkämpfte Sätze, mit dem Erfolg für den TuS. Harald Glüsow und Conor Pautz hatten gegen ein überraschend gutes Doppel aus Bevern wenige Chancen. Hermann Bloch siegte danach klar gegen Michael Lausch und Torben Schürenberg machte ein starkes Spiel gegen Mark Flügge, wobei er den ersten Satz gewann den zweiten knapp verlor und dann aber noch wenig Chancen hatte. Michael Wülpern und Harald Glüsow gewannen klar gegen Lothar Beutler und Kai Peter Voß. Burkhard Schultz spielte ein knappes Spiel gegen Torge Michaelis, was er aber letztendlich für sich entscheiden konnte. Conor Pautz fing wegen Nervosität schwach an, steigerte sich dann aber gewaltig und gewann mit 3:2 gegen Jörg Hochhaus. Hermann Bloch legte im Spitzenspiel ein klasse Match gegen Mark Flügge hin und siegte mit 3:0. Torben Schürenberg spielte die volle Distanz gegen Michael Lausch und siegte mit 11:9 im fünften Satz, da hatten Michael Wülpern und Harald Glüsow bereits schon beide Spiele gewonnen, welche aber nicht mehr zum Tragen kamen. Beste Spieler in diesem Spiel waren klar Ersatzspieler Conor Pautz und Hermann Bloch. Ein Saisonbeginn der zu mehr hoffen lässt.

Die Dritte Herren musste sich hingegen im ersten Spiel dem Gast aus Zeven mit 5:9 geschlagen geben. In der Aufstellung Uwe Reitzner, Maxim Moskarow, Connor Pautz, Dirk Buck, Yannis Reitzner, Hauke Stuckenschmidt unterlag man nach gutem Spiel der gegnerischen Mannschaft. Der Nachwuchs musste sich nach großem Kampf in Ihren ersten Spielen jeweils in fünf Sätzen geschlagen geben. Trotzdem kann man auf Hauke Stuckenschmidt und Yannis Reitzner mehr als zufrieden sein, nach der gezeigten Leistung. Wird die Nervosität erst einmal abgestellt, sollten die ersten Siege bald eingefahren werden. Die Mischung aus Jung und Alt in dieser Truppe sollte bald Früchte tragen, sobald die Youngsters sich von den Routiniers sich einiges im Laufe des Saison aneignen werden. Eine Truppe die wohl noch Spaß bereiten wird.

 

Die Kooperation der Sportvereine der Samtgemeinde Tarmstedt bietet am Sonntag den 25.08. um 10 Uhr eine Wanderung auf dem Nordpfad Osteland an. Wir starten in Granstedt beim Parkplatz Nordpfad Osteland. Die Strecke hat eine Gesamtlänge von ca. 11,5 bis 12 km; Gehzeit ca. 3,5 Std. inkl. einer Pause auf halbem Weg.

Die Strecke führt beidseitig der Oste auf größtenteils natürlichen Wegen durch Wälder und Wiesen und ein kurzes Stück durch einen Randbereich des Huvenhoopsmoors. Der Nordpfad Osteland ist als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland-Traumtour“ ausgezeichnet und zeichnet sich durch eine abwechslungsreiche Landschaft mit Binnenlanddünen, Flusswiesen, Gewässeraltarme und das Huvenhoopsmoor aus. Die Oste ist einer der wenigen unverbauten Flüsse in der norddeutschen Tiefebene und ist daher sehr naturbelassen und bietet eine artenreiche Fauna und Flora.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Gewandert wird bei jedem Wetter außer bei Gewitter.

Es ist bei Interesse geplant weitere Wanderungen auf den Nordpfaden in der Region anzubieten. Hierzu gibt es bereits weitere Ideen und mit dem Nordpfad Kempowskis Idylle (Nartum und Steinfeld) ist eine Strecke mit ähnlicher Länge vorhanden. Auch längere Strecken können auf Wunsch angeboten werden.

Wir freuen uns über viele wanderwillige Teilnehmer am kommenden Sonntag um 10 Uhr am Parkplatz in Granstedt. Aus Umweltschutzgesichtspunkten wird die Bildung von Fahrgemeinschaften vorgeschlagen

Bericht und Fotos von Manni Krause

Pfingst Turnier 2019

0Y0W4102 3 Eiche Horn C TR Tomas Führer 2 5

Fans FC Oberneuland 9 E JSG Mellendorf TR Lars Kühne 9 7

FussballTennis 8

Oberneuland D Oliver Spalthoff 2 Spo Mika Eickhoff 4 6

Spo Wörp D Jonas Meutzner 2 10 TV Bremen Walle 1 1Spo C Wörp Zein Shaieb 2 4

Attachments:
Download this file (Pfingst-Turnier 2019.pdf)Pfingst-Turnier 2019.pdf[ ]460 kB

Wanderung in Tarmstedt und Westertimke durch Wald und Flur am 23.06.

Die Kooperation der Sportvereine der Samtgemeinde Tarmstedt bietet am Sonntag den 23.06. um 10 Uhr eine Wanderung durch die Tarmstedter und Westertimker Feldmark und Wälder an. Die Wanderung führt durch sanft-hügelige weite Kulturlandschaft, Wörpewiesen und lichtdurchflutete wildreiche Wälder.

Die Strecke hat eine Gesamtlänge von ca. 11,5 km; Gehzeit ca. 3,5 Std. inkl. einer Pause auf halbem Weg.

Unsere Wanderung startet am Vereinsheim des TUS Tarmstedt am Wendohweg. Schnell lassen wir das Vereinsgelände hinter uns und gehen Richtung ehemaliges Naturbad Baggersee. Danach geht es weiter in Richtung Hörst und in die Wörpewiesen. Hier gibt es weite Blicke in die Wörpeniederung und besonders in den frühen Morgenstunden ein besonderes Flair beim Sonnenaufgang und Bodennebel über den Wiesen. Über einen idyllischen Wiesenweg gelangen wir in den Wendloh. Von dort aus auf dem Nordpfad ein Stück weiter in Richtung Westertimke. Wir verlassen den Nordpfad wieder und folgen einem Weg am Waldrand zum Verdel. An einer alten Feldscheune biegen wir links ab und laufen an der ehemaligen Fla-Rak- Kaserne vorbei und erreichen die Landesstraße L 122. Der L 122 folgen wir ein kurzes Stück in Richtung Tarmstedt, bevor wir sie überqueren und die Westertimker Feldmark und das Dicke Holz erkunden und dabei die lichtdurchflutete Ruhe des Mischwaldes erleben. Anschließend geht es am Schießstand und Wasserwerk vorbei wieder links hinein in den Wald. Wir folgen dem Waldweg durch die Viertelfuhren und biegen schließlich rechts ab und gelangen abschließend nach zwei weiteren Richtungsänderungen wieder zum Vereinsheim, wo wir gemeinsam die Wanderung beenden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Gewandert wird bei jedem Wetter außer bei Gewitter.

Es ist bei Interesse geplant weitere Wanderungen auf den Nordpfaden in der Region anzubieten. Hierzu gibt es bereits erste Ideen und mit den Nordpfaden Osteland (Granstedt und Ober Ochtenhausen) und Kempowskis Idylle (Nartum und Steinfeld) sind Strecken mit ähnlicher Länge vorhanden. Beide sind als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland- Traumtour“ ausgezeichnet worden.

Attachments:
Download this file (Unbenannt.png)Unbenannt.png[ ]3651 kB
Download this file (Unbenannt1.png)Unbenannt1.png[ ]1263 kB

Yannis Reitzner spielt eine glänzende Tischtennissaison

Jugendtischtennisspieler Yannis Reitzner vom TuS Tarmstedt, spielt eine hervorragende Saison. Mit 33:0 Spielen in der Jungenkreisligamannschaft und 3:0 Spielen als Ersatzspieler in der Herrenmannschaft, zeigte er sein ganzes Potential. Ungeschlagen in der Hin und Rückserie, ist er der erfolgreichste Spieler der Tischtennissparte. Man muss lange in den Analen blättern, um so ein super Ergebnis zu finden. Yannis selber ist ein Spieler, der mit seiner ruhigen Art so manchen Gegner zur Verzweiflung bringt. Zudem kommt auch noch, dass er mit seinem Material nicht nur das Spiel zerstören kann, sondern mit seinem guten Ballgefühl dem Gegner sein Spiel aufzwingt. Der Umstieg von normalen Noppenaussenbelägen zu langen Noppen, wurde in monatelangem Training immer mehr verbessert und perfektioniert. Selbst die Spieler aus dem Erwachsenenbereich müssen jetzt schon Ihr ganzes Können zeigen um Yannis in die Knie zu zwingen. Bei einigen behält Yannis jetzt schon die Oberhand. In der nächsten Saison will Yannis Reitzner weiter Angreifen und sein Spiel vorantreiben. Mehr Einsätze in den Herrnmannschaften und spielen gegen höher platzierte Spieler auf Turnieren und im Punktspielbetrieb ist das angestrebte Ziel. Somit sollte auch der Aufstieg in der Rangliste bei den QTTR Werten weiter vorangetrieben werden. Ein Tischtennisnachwuchsspieler, der hoffentlich in kurzer Zeit den Herrenbereich bereichern wird. Yannis ist ein Beispiel der Tischtennissparte, wie erfolgreich man mit Training und Spaß Erfolge erzielen kann. Weitere Nachwuchsspieler sind ebenfalls dabei dies im gleich zu tun. Betreuer und Trainer hoffen, dass der Sprung vom Jugendbereich in den Erwachsenenbereich reibungslos vollzogen werden kann.

Zum Seitenanfang