Wendohweg 1

(0 42 83) 12 61

info@tustarmstedt.de

Nachdem die zweite Herren des TuS makellos in die Saison gestartet war, gab es im Spätherbst einen leichten Einbruch. Die Tore wurden nicht mehr so leicht erzielt und oftmals waren die zwei, drei einzigen Angriffe der Gegner direkt ein Gegentreffer. Umso wichtiger war es die Winterpause zu nutzen um wieder einen kühlen Kopf zu bekommen. Die Pause tat der Mannschaft gut, so der Eindruck nach den ersten zwei Trainingswochen. Das Trainerduo um Sven Melchert und Teetje Meyer traf auf eine bereite Mannschaft. Bereit bis an die eigenen Grenzen zu gehen und den inneren „Schweinehund“ immer wieder aufs neue zu überwinden. Diese Einstellung müssen die Jungs von der Vorbereitung mit in die Saison nehmen, damit das Ziel, der Aufstieg erreicht werden kann, so Coach Melchert. Man habe eine gute Ausgangsposition, von der Tabellenspitze aus agierend. Jedoch sitzen die ebenfalls stark spielenden Rotenburger den Tarmstedtern mit nur drei Zählern weniger im Nacken. Dieser Druck kann laut Melchert und Meyer aber auch in positive Energie umgewandelt werden und die Jungs zu starken Leistungen anspornen. Kapitän Jan-Luka Eickhoff sieht die Mannschaft in dieser Saison auf jeden Fall soweit den Aufstieg zu schaffen. Beobachtet man die Intensität der Trainings, sei nicht klar, dass es sich hier um eine Mannschaft aus der dritten Kreisklasse handelt, das Niveau ist wirklich top, so Eickhoff.

Für die zweite Herren des TuS Tarmstedt geht es dann ab dem 17.03.2019 wieder so richtig los. Dann trifft man im heimischen Wendohweg auf Hamersen-Sittensen. Das Hinspiel gewannen die grün weißen mit 3:1, wobei das Ergebnis den damaligen Hausherren aus Sittensen schmeichelte. Noch sind ca. drei Wochen Zeit um auf das Level zu kommen, dass wir für den Aufstieg benötigen, fordert Melchert die Jungs auf weiterhin Vollgas zu geben um die selbstgesteckten Ziele zu erreichen.

 

29. Tischtennisjugendturnier vom TuS Tarmstedt

Zwei Tage im Zeichen des Tischtennissports

 

 

Zwei Tage in Tarmstedt rund um den Tischtennissport . Am 19.1 fand der jährliche Tischtennis Kreisvergleichskampf statt und am 20.01.2019 kamen insgesamt 59 Tischtenniskids zum 29. Jugendturnier des TuS Tarmstedt in die KGS, um sich an 18 Tischen miteinander zu messen.  Für jeden Interessierten eine Gelegenheit sich den Sport genauer anzusehen und das schöne Tarmstedt zu besuchen. Gegenüber den letzten Jahren ist die Teilnehmerzahl aber leicht gesunken. Aus vielen Vereinen des Kreises Rotenburgs und benachbarte Kreise bis hin nach Hannover spielten zum 29-mal um gute Platzierungen. Dieses Jahr wurden das erste Mal alle Plätze ausgespielt. Erst wurde in Gruppen gespielt und danach jeweils in einer Haupt und Trostrunde die Plätze vergeben. Dies hat den großen Vorteil, dass fast alle Kids gleich viele Spiele absolvieren konnten und das Turnier auch gemeinsam beendet wurde. Kein Spieler musste wie sonst auf die Spieler aus den Hauptrundenkämpfen warten. Nach knapp fünf Stunden konnten die zufriedenen Veranstalter die Kerzenpokale, hergestellt von der Firma Teelicht aus Fischerhude und die Siegerplaketten an glückliche Gewinner überreicht werden. Die Turnierleitung mit Volker Krentzel, Harald Glüsow, Michael Bruns und den Ehrenamtlichen Helfern beim  Auf und Abbau, dem Verkauf und der Betreuung von Spielern, hatten mal wieder alle Hände voll zu tun um einen reibungslosen Turnierablauf zu gewährleisten. Im Vorraum der Halle wurde mit Speisen und Getränken für das leibliche Wohl der Spielerinnen und Spieler, der mitgereisten Betreuer und der Zuschauer gesorgt. Alle Teilnehmer und Besucher hatten für eventuelle Verzögerungen  großes Verständnis, wofür der Veranstalter noch einmal ein großes Dankeschön aussprechen möchte. Bei eventuellen Fragen und Problemen war sich die große Tischtennisfamilie wie immer einig und klärten dies auf kurzem Wege. Letztendlich  sahen aber die Zuschauer, Eltern und Betreuer mal wieder ein sehr spannendes und ausgeglichenes Jugendtischtennisturnier, das in diesem Jahr mit dem ausspielen der Trostrunde und der Plätze eine weitere Facette ausprobierte. Nach Gesprächen mit verschiedenen Betreuern, sollte man dieses System weiter verfolgen um das Turnier für alle noch ein weniger interessanter zu gestallten. Der Sport mit dem kleinen weißen Plastikball wurde mal wieder mit viel Ehrgeiz, Lust  und Vollendung gezeigt und alle Beteiligten und Zuschauer konnten dies mit Freude genießen. Der Dank gilt allen Sportlern, Helfern und vor allem den Betreuern aller Landkreise, die das Turnier erst zu so einem solchem Event machen.

Nachstehend die Bestenliste des Turniers: 

In den Mädchenklassen wurden wegen der geringen Anzahl der Meldungen die  C-Schülerinnen und B-Schülerinnen zusammengefasst. Die A-Schülerinnen, wurden bei der männlichen Konkurrenz mit zugelost und hinterher wieder separat nach Alter und Platzierungen ausgewertet. Leider zeigt sich eine Trendwende bei den Mädchen, wo die Vereinsspielerinnen immer weniger werden. Eine Idee wäre eventuell ein Schnupperturnier neben dem eigentlichen Turnier zu veranstalten, wo auch Neulinge im Tischtennissport den Reiz im Tischtennis spüren können und sich mit anderen zu messen.

Schülerinnen C:  1.Platz: Chiara Jagels TuS Nartum , 2.Platz: Lisa Höhns TuS Nartum, 3.Platz: Julia Heinze TuS Nartum und  Lina-Sophie Mittag TuS Nartum

Schülerinnen B:  1.Platz: Nena Hübner  TuS Nartum , 2.Platz: Vivien Helming TSV Etelsen, 3.Platz: Saphiera Jagels TuS Nartum und 4.Platz:. Chiara Jagels TuS Nartum

Schülerinnen A:  1.Platz: Lisa-Marie Borchers TuS Nartum

Schüler C:             1.Platz: Linus Kruska TuS Zeven, 2.Platz: Philipp Binder TuSG Ritterhude, 3.Platz: Bastian Helming TV Sottrum und 4.Platz: Leni Struß TSV Worpswede

Schüler B:             1.Platz: Nante Puschmann TuSG Ritterhude, 2.Platz: Lukas Werner TuS Fleestedt, 3.Platz: Phil Maurer TuSG Ritterhude und 4.Platz: Jannes Renken TSV Borgfeld

Schüler A:             1.Platz: Philip Brunkhorst TuS Zeven, 2.Platz: Matthis Michael Grund TuS Tarmstedt, 3.Platz: Hauke Stuckenschmidt TuS Tarmstedt und 4.Platz: Elias Kube TuS Tarmstedt

Jungen:                  1.Platz: Yorick Martens TSV Bierden, 2.Platz: Thies Dethlefs TSV Gnarrenburg, 3.Platz: Conor Pautz TuS Tarmstedt und 4.Platz: Yannis Reitzner TuS Tarmstedt

 

Jens Lerke neuer Vereinsmeister 2019 der Tischtennissparte

 

 

 

 

Die Tischtennissparte des TuS Tarmstedt spielte im Januar ihre diesjährigen

Einzel-Vereinsmeisterschaft 2019 aus. Nach der Vorrunde mit drei 5er–Gruppen sowie einer 4er-Gruppe im Jeder-gegen-Jeden-Modus, ermittelten die jeweils vier Erst- und Zweitplatzieren über Kreuz den Vereinsmeister im KO-System. Die übrigen Mitspieler kämpften ebenfalls im gleichen System die anderen Plätze aus, sodass jeder Spieler auf die gleiche Anzahl an Einsätzen kam. Im kleinen Finale um Platz 3 trafen mit

Torben Schürenberg und Hendrik Bauer zwei hoffnungsvolle Nachwuchstalente aufeinander, wobei der Bauer mit den größten Kartoffeln das bessere Ende für sich hatte. Er gewann mit 3:0 Sätzen souverän das Spiel. Auch in dem packenden und spannenden Finale zwischen Volker Krentzel und Jens Lerke schenkten sich die beiden Kontrahenten nichts.

Mit 3:1 Sätzen holte sich Jens Lerke den verdienten Sieg für sich nach Hause.

„ Auf meiner Seite waren eigentlich permanent die schlechteren Windverhältnisse und die Sonne hat oft geblendet“,

analysierte Volker Krenztel unter Tränen seine knappe Niederlage.

„ So ein Quatsch“, entgegnete Jens Lerke. „ Ich habe einfach weniger auf die Cheerleader geschaut.

Das hat letzten Endes den Ausschlag gegeben“.

Mit einem gemeinsamen Essen klang der der rundherum gelungene Abend feuchtfröhlich

aus und alle Teilnehmer freuen sich schon auf die nächste Vereinsmeisterschaft 2020.

 

Endlich gibt wieder eine Tanzgruppe für Mädels und Jungen von 12 – 16 Jahren.

01 TANZEN 20181206 162938

Es werden nach K - Pop ( koreanischer Pop – Musik ) Choreografien eingeübt.

Jeden Donnerstag von 16:30 – 18:30 Uhr im
Vereinsheim (Wendohweg) in Tarmstedt.

Einfach mal herkommen und ausprobieren.

Ansprechpartner: Alexandra Koslow
Tel . : 04283- 955699

EINLADUNG

 

29. Tarmstedter Jugend-Tischtennis-Turnier

20. Januar 2019

  

Hallo liebe Sportfreunde,

wir laden Euch mit der Ausschreibung wieder herzlich zu unserem 29. Jugendturnier ein.

Wir würden uns freuen auch diesmal wieder zahlreiche Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

Bitte beachtet für eine erleichterte Planung den Meldeschluss. Kurzfristige Änderungen versuchen wir regelgerecht und sportlich fair zu lösen. Wir bitten aber um Verständnis, falls wir nicht alle Aspekte kurz vor Turnierstart berücksichtigen können.

 

Ganz wichtig: Bei der Meldung ist der QTTR-Wert, Stichtag 11.12.2018, anzugeben!

 

Also, liebe TT-Sportfreunde:

  

Einen guten Start ins Jahr 2019 Bis zum 20. Januar!

 

Wir freuen uns drauf, die    TT-Sparte des

TuS Tarmstedt

 

…am 19. Januar findet übrigens wieder der Kreisvergleichskampf in Tarmstedt statt.

 

Anhang:

Ausschreibung

Turn- und Sportverein

Tarmstedt e.V.

TISCHTENNIS

Ausschreibung

 

  1. Tarmstedter Jugend-Tischtennis-Turnier

 

Veranstalter/Ausrichter:            Tischtennis-Abteilung TuS Tarmstedt

 

Veranstaltungsort:                    Sporthalle der KGS in Tarmstedt, Kleine Trifft 13

Datum:                                   Sonntag, 20. Januar 2019

Zeit:                                       Beginn 10.00 Uhr – Ende ca. 17.00 Uhr

 

Turnierleitung:                         J. Lerke, V. Krentzel, P. Hashagen

Schiedsgericht:                        Florian Buchholz, Hermann Bloch, Michael Wülpern, Dirk Buck

Hallenaufsicht:                         Florian Buchholz, Harald Glüsow

 

Erste Hilfe:                              diensthabender Arzt bzw. DRK

 

Turnierklassen:                        Mädchen, A-Schülerinnen, B-Schülerinnen,  C-Schülerinnen

                                                            Jungen, Schüler A, Schüler B, Schüler C

 

Spielsystem:                            Gruppenspiele, anschließend einfaches KO-System, drei Gewinnsätze, nur

Einzel, evtl. Trostrunde je nach Teilnehmerzahl

 

Teilnehmerkreis:                      Offen für alle Vereine Bezirksverband Lüneburg,

Bremer Vereine,  befreundete Vereine und eingeladene Spieler

 

Startberechtigung:                    nur Aktive mit gültiger Spielberechtigung

Bei der Meldung ist der QTTR-Wert, Stichtag 11.12.2018, anzugeben

 

Regelhinweise:                        Gespielt wird nach den Regeln der ITTF und der Wettspielordnung der

Rechtsordnung des TTVN

 

Tische/Netze:                          18 Stück, verschiedene Fabrikate wie z.B. Hanno, Joola

Bälle:                                     Dreistern weiß mit schwarzem Stempel

 

Meldungen:                                      nur schriftlich an Jens Lerke, Hauptstr.8, 27412 Kirchtimke;

                                                            oder Volker Krentzel, Wilstedter Str.24, 27412 Tarmstedt

                                                            Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Meldeschluss/Auslosung:           Samstag, 19. Januar 2018, 12.00 Uhr

Startgeld:                                € 6,00 pro Teilnehmer in allen Konkurrenzen

 

Preise:                                   Medaillen und Pokalkerzen für die Plätze 1, 2 und 2x 3. Platz.

                                                            (3.Platz wird nicht ausgespielt)

 

Kleidung:                                Sportgerechte Spielkleidung ist Bedingung

 

Verpflegung:                           Im Hallenvorraum sind Getränke und Speisen erhältlich

 

Änderungen:                           Der Veranstalter behält sich Änderungen vor

 

Sonstiges:                               Für verlorengegangene Gegenstände wird vom Veranstalter keine

Haftung übernommen

 

Genehmigung:                         Antrag vom Verband genehmigt; genehmigt unter: 04-18/01-01

 

Harald Glüsow und Torben Schürenberg neue Doppelvereinsmeister


Die Doppelvereinsmeister wurden wie in den letzten Jahren wieder in Form eines Schleifchenturniers ermittelt. Mit weitaus weniger Teilnehmer im Starterfeld wie gewohnt, musste man in diesem Jahr die Vereinsmeister ausspielen. Der Schleifchenmodus ist für diesen Anspruch mal wieder genau das Richtige System. Jung und Alt, Anfänger und Routiniers spielen nach Zufallsverfahren miteinander und auch gegeneinander. Es kann nie voraus gesagt werden, wer am Ende das Endspiel erreichen wird. Jede Runde wird neu zugelost und überraschende Paarungen aus den Los Topf gezogen. In diesem Jahr wurden die Partien jeweils neu in der Halle gezogen und vorbereitet, um möglich viele Spiele am Turniertag ermöglichen zu können. Zweimal mit dem gleichen Partner darf nicht gespielt werden, doch mehrmals gegen den gleichen Spieler lässt sich nicht vermeiden. Nach acht gespielten Runden werden die vier besten Spieler der Schleifenrunde in einen Los Topf gelegt und  die Endspielpaarungen ermittelt. Zu Beginn der Vereinsmeisterschaften erklärte Volker Krentzel noch einmal den Austragungsmodus und wie die Ergebnisse in der Tabelle einzutragen sind. Dann wünschte er allen Teilnehmern viel Erfolg und sehr viel Spaß.

Volker Krentzel, Harald Glüsow, Conor Pautz und Torben Schürenberg waren die vier besten Spieler nach der Auswertung der acht gespielten Runden. Durch den schlechteren Punktwert mussten sich einige Spieler mit ebenfalls gleich viel gewonnen Spielen geschlagen geben. Der Punktwert wird durch die Rangliste im Verein errechnet. Wer mit den meisten Spielern aus der unteren Ranglistentabelle gespielt hat, bekommt dadurch auch den höheren Punktwert bei gleichem Spielverhältnis und dadurch die bessere Platzierung. Die Auslosung ergab, dass

Volker Krentzel an der Seite von Conor Pautz gegen Torben Schürenberg mit Partner Harald Glüsow gegeneinander antreten mussten.

Bei einem ansprechenden Match von beiden Seiten, setzen sich am Ende völlig verdient Harald Glüsow und Torben Schürenberg mit 3:0 Sätzen durch. Glückwünsche, Beifall und Anerkennung kam vom Gegner und ebenfalls von allen anderen Startern für die vier Endspielteilnehmer. Kampf, Spaß, Witz, kleine Ausrutscher, sowie geniale Momente waren von allen Spielern an diesem Abend zu sehen.

 

TuS Tarmstedt Pfingstturnier Einladung 2019 Seite 1

TuS Tarmstedt Pfingstturnier Einladung 2019 Seite 3

TuS Tarmstedt Pfingstturnier Einladung 2019 Seite 2

Attachments:
Download this file (TuS-Tarmstedt_Pfingstturnier-Einladung_2019.pdf)TuS-Tarmstedt_Pfingstturnier-Einladung_2019.pdf[Einladung und Anmeldeformular für das Pfingstjugendturnier 2019 in Tarmstedt]229 kB

Für viele ziemlich überraschend kam die Nachricht, als ihr Trainer Wolfhart "Wolf" Wilhelm am
Sonntag Abend nach einer Wettkampfveranstaltung im nordrheinwestfälischen Bad Essen
seinen Abschied verkündete.

Wolfhart hatte im Sommer 2013 mit einer handvoll interessierter Kids die Sparte Taekwondo
gegründet, dann mit viel Engagement und Herzblut eine mittlerweile 40 Teilnehmer große Truppe
aufgebaut, etliche Lehrgänge organisiert und sogar die niedersächsische Meisterschaft
im Vollkontakt nach Tarmstedt geholt. Hierbei konnte er stets auf die Unterstützung sowohl des
TuS als auch seiner 'treuen' Spartenleitung sowie der Eltern der Teilnehmer zählen.

Beruflich hingegen lief es nicht ganz so erfolgreich, da Wolfhart (als spezialisierter Business-Analyst
hauptsächlich für Landesbanken und Großsparkassen tätig) auf Grund der rückgängigen Auftrags-
lage seinen Suchradius immer mehr ausweiten musste. Nach einem kurzen Intermezzo in Hamburg
und zuletzt in Hannover wurde er nun in Frankfurt fündig, weshalb ihm die Fortführung seiner
Trainertätigkeit beim TuS nicht mehr möglich war.

Dennoch sieht er die Zukunft der Taekwondo-Sparte optimistisch.
Zum einen konnte er den beiden Nachfolge-Trainern, Nadine Heyer und Yanneck Wilhelm, noch
einiges an Wissen weitergeben, zum anderen verfügen die zwei bereits über eigene Erfahrung,
da beide schon seit geraumer Zeit ihre eigenen Gruppen trainieren und den Rat des "Chefs" immer
seltener benötigten. Unterstützung gibt es zudem weiterhin von Claudia Heyer, die nach 3 Jahren
Spartenleitung ebenfalls über enormes Wissen und Erfahrung verfügt.

Und, so der scheidende Trainer: "Auch wenn ich physisch nicht mehr präsent sein werde, stehe
ich bei Fragen natürlich auch weiterhin jederzeit zur Verfügung"...

Nach langem Warten gibt es endlich wieder eine Tanzgruppe für Mädels und Jungen von 12 – 16 Jahren.

Es werden   nach K - Pop (koreanischer Pop – Musik) Choreografien eingeübt.

Ab den 18. Oktober (nach den Herbstferien) jeden Donnerstag von 16:30 – 18:30 Uhr im Vereinsheim (Wendohweg) in Tarmstedt.

Ansprechpartner: Alexandra Koslow Tel . : 04283- 955699

 

Nach dem fünften Spiel der zweiten Herren des TuS Tarmstedt sollte es endlich soweit sein. An diesem Spieltag war der Heeslinger SC zu Gast bei den bis dahin ungeschlagenen Tarmstedtern. Die Mannschaft um Trainer Sven Melchert wollte dieses Spiel nutzen um endlich den Sprung an die Tabellenspitze zu schaffen.

Die Partie bei klassischem Fritz Walter Fußballwetter begann für die Grün-Weißen nicht wie geplant und im Training einstudiert. Man hat sich vorgenommen dem Gegner keine Räume zu geben und durch frühes Pressing den Spielaufbau der Heeslinger nicht zuzulassen. So ist es zunächst nicht gekommen. Heeslingen stand in der Defensive durchaus sicher und setzte mit dem ein oder anderen Konter Nadelstiche gegen die stürmenden Tarmstedter. Aber auch die Tarmstedter Defensive um Swante Meyer und Joost Seifert stand sicher und ließ kaum klare Torchancen für die Gäste zu. Sofern doch was angebrannt ist, war TuS Keeper Michel Trojahn wie gewohnt zur Stelle und verhinderte den frühen Rückstand. Das Spiel wurde in dieser Zeit immer wilder und Fußball wurde sehr wenig gespielt. Harte Fouls unter anderem an Daniel Schreiber und Jan-Luka Eickhoff, prägten die Phase um die 30. Minute sehr. Doch die Tarmstedter nutzten diese Unterbrechungen um sich neu zu ordnen und wieder Kontrolle über das Spiel zu erlangen. Das ist dem Team gelungen. Anweisungen von Sven Melchert, dass Mittelfeld müsse kompakter stehen und das Offensivpressing aus dem Zentrum heraus geordnet angeleitet werden, wurden nun für die verbleibenden Spielminuten gut umgesetzt. Nach einem langen Ball von Swante Meyer, konnte Anele Ndabeni den Ball am Heeslinger Strafraum behaupten und für Sebastian Bauer auflegen, der den Ball in das Tor platzierte. Dann war im verregneten Tarmstedt Halbzeit.

Die zweite Spielhälfte begann für die Tarmstedter deutlich besser. Die angesprochenen Dinge konnten nun exzellent umgesetzt werden und das Spiel ging nur noch auf ein Tor. Den Tarmstedtern ist es nun gelungen sich mehr und mehr Torchancen zu erspielen. Bereits in der 48. Minute konnte Ahmed Kahlil das 2:0 nachlegen. Paul Schmidt setzte die Heeslinger defensive im eigenen Strafraum sehr unter Druck, sodass diese sich selbst bedrängten und den Ball zu Kahlil spielten, der den Ball ins lange Eck Schlenzen konnte. Den nun konditionellen Vorteil konnte der TuS sehr gut ausspielen und brachte den HSC an seine Grenzen. Die nun ins Rollen gefundene Offensivabteilung der Tarmstedter spielte klasse auf. Ahmed Kahlil setzte sich im Zentrum im Zusammenspiel mit Paul Schmidt und Frieder Seifert entschlossen durch und legte nach mehreren Doppelpässen vor dem Tor quer und ermöglichte den Treffer für den gut mitgelaufenen Frieder Seifert. Somit das 3:0 für die Gastgeber in der 53. Minute. Dies war die wohl schönste Kombination am Spieltag. Viele weitere Chancen wurden nun nicht mehr genutzt, sodass das Spiel noch viel höher hätte ausfallen können. Erst in der 91. Minute, wo das Spiel schon entschieden war konnte Jan-Luka Eickhoff einen abgeprallten Distanzschuss von Gerrit Grobbau zum 4:0 verwandeln. Hervorzuheben sind heute auch die Leistungen der Tarmstedter Außenverteidiger Chris Urban und Daniel Schreiber, die defensiv souverän agierten und offensiv immer wieder Nadelstiche setzen konnten.

Am Ende stand ein verdienter 4:0 Sieg für den TuS Tarmstedt, der nun gleichbedeutend mit der Tabellenführung ist. Das selbst ausgesprochene Ziel der Tarmstedter, ist nun noch einen Schritt näher. Auch die Heeslinger Gäste erkannten den Sieg mit Respekt an und kündigten schon ein tolles Rückspiel an.

Mit dieser Teamleistung auf und auch nebem dem Platz sind die Ziele der Mannschaft realistisch und erreichbar. Die Mannschaft zeigt perfekt auf, dass ein Fußballteam nicht nur aus elf Spielern besteht und Spiele mit Spaß am Fußball gewonnen werden.

Der Saisonstart der zweiten Herren des TuS Tarmstedt hätte nicht viel besser laufen können als in der nun laufenden Saison 2018/2019. Wie jedes Jahr verbuchte die Zweite auch wieder den ein oder anderen Neuzugang, dieses Jahr Anele Ndabeni oder Comebacker Paul Schmidt. Die Jungs wurden in dieser Saison innerhalb weniger Einheiten fester Bestandteil der Truppe. Eine gut eingespielte Mannschaft aus der vergangenen Saison wurde entsprechend punktuell verstärkt. Der Kader war bereit und gut aufgestellt für die Saison. Somit war das Ziel der Tarmstedter für diese Saison klar, es soll endlich der Aufstieg werden. Eine gute Grundlage schafften die Spieler in dem erstem vier Spielen. Man konnte zum Auftakt mit 1:3 in Sittensen und 3:7 in Rüspel starten. Auch zu Hause liefen die ersten Spiele hervorragend. Man besiegte Oldendorf sowie Ippensen jeweils mit 4:1.

Diese Partien wurden von den Tarmstedtern allesamt dominiert und hätten durchaus noch höher gewonnen werden können. Was das bislang einzige Manko in dieser Spielzeit ist, die Chancenverwertung. So legt Coach Sven Melchert in Training stets dem Schwerpunkt auf den Abschluss. Die ersten Eindrücke der umgesetzten Trainingsinhalte können sich mehr als sehen lassen. Schöne Ballstafetten, Dominanz, Spielintelligenz und ein enormes Konditionsplus sorgen für eine ausgewogene Spielanlage der Mannschaft. Besonders auffällig ist die Flexibilität der Grün-Weißen im Angriffsspiel. Devise war es, sich nicht auf Flügel oder Zentrum festzulegen, sondern unberechenbar zu bleiben, ähnlich verhält es sich mit Standards. Die ein oder andere Variation sorgte bereits für viele Tore in der laufenden Spielzeit. So stehen nun nach vier Partien und 18 erzielten Toren bereits zehn verschiedenen Torschützen.

 Was diese Mannschaft versucht nach außen zu tragen kommt an. Zuschauer, Betreuer und co. merken, dass in dieser Truppe der Spaß am Fußball ein entscheidender Faktor ist, der bei dem ein oder anderen auch noch einen 50 Meter Sprint in der 90. Minute zulässt. Es ist eine Mannschaft auf und neben dem Platz, so Melchert.

Wichtig dürfte in den kommenden Wochen die Konstanz und Konzentration werden. Sollte man ähnlich fokussiert und motiviert in Training und Spiele gehen, könnte es eine große Saison werden.

Zum Seitenanfang