Wendohweg 1

(0 42 83) 12 61

info@tustarmstedt.de

Frühsport

Step- Aerobic ist ein Fitnesstraining in der Gruppe mit rhythmischen Bewegungen zu motivierender Musik. Die Grundelemente sind hauptsächlich Ausdauer und Koordination. In dem Neuen Kurs für Neueinsteiger werden einfache Schritte ausführlich geübt , um dann in der bestehenden Gruppe problemlos mit zu „Steppen“.

Ab Donnerstags den 17. Mai   VORMITTAGS von 9 – 10 Uhr im Vereinsheim (Wendohweh )

Info und Anmeldung : Ingrid Gieschen, Tel. 04283-8053

Erfolgreiche Taekwondo-Sportler des TuS

Am Sonntag, 06.Mai, fand der 2. "Wörpe-Cup" statt, ein Turnier, zu dem sich - trotz sehr sommerlicher Temperaturen - insgesamt 33 Taekwondo-Sportler aus den Vereinen TuS Tarmstedt, TV Lilienthal, TURA Bremen und TSV Martfeld einfanden, um sich im Formenlauf (Poomsae) zu messen.

Bei diesem Turnier ging es darum, eine fest vorgegebene Reihenfolge von Verteidigungs- und Kontertechniken gegen mehrere imaginäre Gegener in möglichst perfekter Technik zu zeigen und zwar in den Disziplinen "Team / Synchron" (3 Sportler gleichzeitig), "Paar" (2 Sportler) und "Einzel".

Besonders in der Disziplin "Einzel" waren die Sportler des TuS Tarmstedt äußerst erfolgreich und erreichten in den 17 Wettkampfklassen 10 mal GOLD, 8 mal SILBER und 1 mal BRONZE. Auch im "Paarlauf" konnten die Tarmstädter 3 von 4 Wettkampfklassen mit Platz 1 für sich verbuchen.

Neben Fabian Bruns vom TSV Martfeld glänzten vor allem Martin Müller und Sophie Detje vom TuS Tarmstedt, die sowohl in ihren Einzeln als auch gemeinsam im Paarlauf der zum Teil höher graduierten Konkurrenz keine Chance ließen.

 

Attachments:
Download this file (TKD_DSC_0006.jpg)TKD_DSC_0006.jpg[Das Starterfeld]464 kB
Download this file (TKD_DSC_0308.jpg)TKD_DSC_0308.jpg[Sophie & Martin sichern sich hier Platz 1]452 kB
Download this file (TKD_DSC_0496.jpg)TKD_DSC_0496.jpg[Ronja & Emilia beim Paarlauf]452 kB
Download this file (TKD_DSC_0645.jpg)TKD_DSC_0645.jpg[auch die Trainer konnten im Paarlauf überzeugen (Platz 1)]627 kB

Die Spielerinnen der JSG Wörpetal freuen sich über die neuen Trainingsjacken, die von der Zimmerei Röhrs aus Westertimke gesponsert wurden. Spielführerin Antonia Müller bedankte sich im Namen der ganzen Mannschaft bei Inhaber Heiko Vagts. Die Mädchen freuen sich über jede weitere Unterstützung in ihrem Team. Wer also Lust auf Fußball hat, darf gerne mal beim Training vorbei schauen. Weitere Infos und Trainingszeiten gibt es auf der Homepage. www.tustarmstedt.de

c maedels trainingsjacken

Hintere Reihe, v.l.: Heiko Vagts, Antonia Müller, Nelia Cordes, Martyna Drost, Marieke Andree, Minja Fischell, Trainerin Carina Holsten

Vordere Reihe, v.l.: Jule Vagts, Milena Meyer, Laura Michelle Wözel, Alke Detjen, Fiona Diener und Torhüterin Anna- Lena Müller

 

 

Die 4. Herren des TuS Tarmstedt ist Meister der 5. KK Rotenburg

 

Tarmstedt – Die 4. Herren des TuS Tarmstedt ist souveräner Tischtennismeister der 4er – Mannschaften in der 5. Kreisklasse Rotenburg /Wümme geworden.

Bereits am vorletzten Spieltag wurde der Gewinn durch ein 7:1 gegen den Tabellendritten TuS Tiste IV besiegelt.

Verschont von Verletzungen gelang dem nicht als Favoriten in die Saison gestartetem Team dieser Coup, vor allen Dingen durch die mannschaftliche Geschlossenheit und dem wirklich tollen Teamgeist.

Da am 2. Spieltag die Sportkameraden von der 4. Mannschaft aus Rotenburg im Heimspiel knapp mit 7:5 besiegt wurden, freundete sich die Truppe mit dem Gedanken an:

Da könnte doch was gehen....

Zu diesem Zeitpunkt ahnte natürlich niemand, dass der Meistertitel Realität werden würde. Spätestens als mit dem Unentschieden im Rückspiel in Rotenburg der sportliche Rivale auf Distanz gehalten werden konnte (übrigens bis zum vorletzten Spieltag der einzige Verlustpunkt), wurde die Meisterschaft das erklärte Mannschaftsziel.

„Und Gott sei Dank haben wir nicht so gespielt wie der HSV“, bringt es der 55-jährige Christian „Uns Uwe“ Krause mit einem Augenzwinkern auf den Punkt.

Gespielt wurde die Saison 2017/ 2018 in der Mannschaftbesetzung nach der Setzliste

1. Gerhard Glüsow, 2. Christian Krause, 3. Mannschaftskapitän Stephan Wörle, 4.Henning Detjen, 5. Denis Janke und 6. Norbert Entelmann. 

Vor allen Dingen das ungeschlagene Doppel Gerhard Glüsow und Christian Krause, die auch in der Einzelwertung eine Topbilanz ausweisen, sorgten für die Teamkollegen oftmals  für einen beruhigenden Vorsprung.

Entstanden mal bei engen Spielausgängen brenzliche Situationen, wurde sofort von der Bank in Form von lautstarken Anfeuerungsrufen unterstützend eingegriffen.

Die 4. Herren des TuS Tarmstedt grüßt auf diesem Wege alle Teams der 5. Kreisklasse/ Rotenburg und bedankt sich für eine tolle und vor allen Dingen sportlich immer faire Saison.

 

dsc 0008

Nachdem die Hinrunde, nicht gerade wie vorgestellt, mit nur sechs Punkten endete und das Pokalaus feststand, war im ersten Rückrundenspiel gegen den Tabellenletzten MTV Jeddigen II ein Sieg Pflicht. Das Spiel begann wie erwartet, die Tarmstedter dominierten von Minute Eins durch viel Ballbesitz. In der 16. Minute war es Katharina Mehrtens, die die verdiente Führung schoss. Eine Minute vor der Pause konnte Lea Otten durch einen platzierten Distanzschuss die Führung auf 2:0 ausbauen. Auch in Hälfte Zwei schien es so, als würde Elisa Henning im Tarmstedter Tor ohne Aktion aus dem Spiel gehen. Die Heimelf wusste mit gutem Zusammenspiel und dem nötigen Kampf zu gefallen. In Minute 66 schoss Birthe Schnaars mit dem 3:0 ihr erstes Saisontor. Drei waren dem TuS aber noch nicht genug und so war es Janis Petereit in der 75. Minute, die mit dem 4:0 den Deckel zu machte. In der Schlussphase musste Elisa Henning doch noch ihre bereits eingefrorenen Hände im eins zu eins einsetzen und machte dabei eine sehr gute Figur, indem sie parierte. 
Im zweiten Spiel ging es zum Tabellendritten FC Ostereistedt/Rhade. Auch in diesem Spiel zeigten die Damen des TuS Tarmstedt seit Anpfiff den nötigen Kampfgeist und gingen früh in die Zweikämpfe. Früh erspielte Janis Petereit sich die erste Torchance und spielte knapp am Tor vorbei. In der 44. Minute schoss Katharina Mehrtens die 1:0 Führung für die Tarmstedter. Ja, sie trifft endlich wieder, nachdem das Schuhwerk aus der erfolgreichen vorangegangenen Saison wieder angelegt wurde. Anschließend hatten die Ostereistedter noch die Chance auszugleichen, diese wurde jedoch durch Abseitsposition abgepfiffen. In der zweiten Hälfte fand der FC gut zurück ins Spiel und machte ordentlich Druck in der Tarmstedter Hälfte. Durch gute Abwehrarbeit konnte jedoch der Ausgleich verhindert werden. Diese Phase wusste Katharina Mehrtens zu durchbrechen und machte mit einem Alleingang in der 72. Minute das 2:0 für den TuS Tarmstedt. Folgend hatten Lea Otten und Carina Holsten noch die Chance die Führung ausbauen, scheiterten jedoch am gegnerischem Torwart. 
Mit diesen beiden Siegen konnten sich die Damen des TuS unten rausboxen und stehen somit mit 12 Punkten auf Platz sechs der Tabelle. 

TuS Tarmstedts Tischtenniskids im Endspurt

 

Die B-Schüler mit den Spielern Rene Stöllger, Paul Lünzmann, Lasse Michaelsen, Milan Wiebke, Jendrik Mittmann, Lukas Mattern und Mattis Oetjen haben sich an der Tabellenspitze festgesetzt und spielen um die Meisterschaft in der Kreisliga. Mit einem Minuspunkt hat man zurzeit auch noch kein Spiel verloren und möchte dies auch bis zum Saisonende beibehalten. Ein motiviertes Team das mehr als nur Spaß in die Partien mitbringt.

Die A-Schülermannschaft mit Elias Kube, Anna Koslow, Fynn Schröder, Arne Burfeind und den Ersatzspielern Rene Stöllger, Paul Lünzmann, und Lasse Michaelsen liegen ebenfalls mit an der Tabellenspitze. So wie es aussieht, wird man den zweiten oder dritten Tabellenplatz aus eigener Kraft schaffen. Sollte der TSV Gnarrenburg noch patzen, wäre die Meisterschaft sogar noch zu holen. Doch wenn es nicht der erste Platz wird, ist dieses Ergebnis ein großer Erfolg. Betreuer und Trainer können Stolz auf die Mannschaft sein.

Bei den Jungen sind drei Mannschaften auf Kreisebene und eine auf Bezirksebene gemeldet. Yannis Reitzner, Maurice Bredemeier, Nick Wagner und Josea Kube belegen mit der zweiten Jungen den ersten Platz in der Kreisliga. Wobei mit Yannis Reitzner und Maurice Bredemeier auch die stärksten Spieler aus dieser Spielklasse dort eingesetzt sind. Jeweils nur eine Niederlage zeigt das Spielpotenzial der Beiden.  Insgesamt aber eine Mannschaft die sich wohl nur den TSV Gnarrenburg geschlagen geben muss, die zurzeit ohne Minuspunkt die Tabelle anführt.

Die dritte Jungen in der gleichen Spielklasse rangieren im sicheren Mittelfeld. Matthis Michael Grund, Leo Segmüller, Tommo Koppe und Lukas Mahnken gehören der Mannschaft an. Mit vierzehn Minuspunkten wird wohl am Ende der Saison Platz vier oder fünf herauskommen. Ein Ergebnis was sich, wenn man das Alter der Spieler betrachtet, ein mehr als gutes Ergebnis darstellt. Das Training und der Ehrgeiz zahlen sich aus und spiegelt sich in der guten Platzierung.

Die vierte Jungen rangieren in dieser Klasse im unteren Mittelfeld mit Chance auf Tabellenplatz sechs bis neun. Bei elf Mannschaften auch ein sehr guter Erfolg. Dazu beigetragen haben die Spieler Ruben Seeger, Elias Warncke, Marc Gaster und Christian Wolff. Ersatzspieler Rene Stöllger, Elias Kube, Fynn Schröder, Arne Burfeind und Lukas Mattern aus den Schülermannschaften leisten ebenfalls Ihren Beitrag für das insgesamt sehr zufriedenstellende Ergebnis.

Die erste Jungen mussten hingen in der Bezirksklasse ein wenig Lehrgeld bezahlen. Spielerisch gut eingestellt und guter Moral konnte man so manchen Gegner Parole bieten. Zurzeit belegt man in einer achter Staffel nur den siebten Tabellenplatz mit Tuchfühlung zu Platz vier. Connor Pautz, Bennet Bruns, Hauke Stuckenschmidt, Hermann Heinecke und Ersatzspieler Nick Wagner werden alles daran setzen den vierten Platz noch zu erkämpfen. Mit ein wenig Glück plus und Nervenstärke ist dieses Ziel auch nicht unrealistisch. Insgesamt sagt der Tabellenplatz nicht das aus, was in den einzelnen Spielern steckt. Man brauchte ein paar Spiele, um sich auf das Spielniveau in dieser Spielklasse einzustellen.

Der Dank gilt allen Betreuern, Eltern und Trainern, die den Kids alle Unterstützung in Rahmen Ihrer Möglichkeiten zuteil kommen lassen. Die Großfamilie Tischtennis zeigt einmal mehr, dass es auf Zusammenhalt und Spaß am Sport ankommt um die gesteckten Ziele zu erreichen. Es gibt auch mal Meinungsverschiedenheiten wie in jeder Familie, die aber immer wieder durch konstruktive Gespräche geklärt werden konnten. Geht nicht gibt es nicht, dass ist das Motto voran sich alle Beteiligten dran messen lassen und dies in die bis jetzt mehr als erfolgreiche Saison auch umsetzten. Ohne die genannten Personen, wäre der Spaß der Kids am Tischtennis wohl nicht der, wie er momentan an den Gesichtern der Spieler abzulesen ist.

taekwando 03 18Die Nervosität und Anspannung war deutlich zu spüren, als sich am gestrigen Freitag 10 Taekwondo-Sportler des TuS Tarmstedt einer Prüfung zur Erlangung der nächst höheren Graduierung stellten. Nicht so deutlich war, ob die Sportler oder die anwesenden Eltern und Freunde nervöser waren.

Aber nicht nur für die Sportler war es ein besonderer Moment, sondern auch für die beiden Trainer, Nadine Heyer und Yanneck Wilhelm.

Zusammen führten die beiden die Teilnehmer souverän durch die Prüfung, wobei Yanneck mit seiner ruhigen Art den Prüflingen mehr und mehr die Nervosität nehmen konnte und Nadine fast schon routiniert durch die vielen Disziplinen führte.

Nach über zwei Stunden war es dann geschafft. Alle Prüflinge konnten das gesteckte Ziel erreichen und am Ende ihren neuen Gürtel entgegennehmen.

Attachments:
Download this file (DSC_0143_2.JPG)DSC_0143_2.JPG[ ]337 kB

Volleyball Mixed Mannschaft des TuS Tarmstedt verliert gegen Titelaspiranten Elm

Am Samstag, 20.01.2018, fanden für die Volleyball Mixed Mannschaft des TuS Tarmstedt die ersten Spiele der Rückrunde statt. 
Als erstes mussten die Tarmstedter gegen Gastgeber Klein Meckelsen auf das Feld. Gleich im ersten Satz startete das Tarmstedter Team mit der Zuspielerin Susanne Decker, die an diesem Tag zu ihrem zweiten Punktspieleinsatz kam. Die Laufwege klappten und sie lieferte ein gutes Spiel ab, so Trainerin Monika Petras zufrieden. Im zweiten Satz ersetzte dann Christian Langenbacher Susanne Decker auf der Zuspielposition und Daniela Kutsche, ebenfalls eine neue Spielerin, bekam über die Außenposition ihren ersten Punktspieleinsatz. Routinierte und zum Teil angeschlagene Spieler wurden so zunächst geschont.

Auch diese Umstellungen klappen ohne Probleme. Die kämpferische Leistung stimmte, sodass wenige Bälle verloren gingen und auch der zweite Satz an die Tarmstedter ging. ‚Ich bin sehr stolz, wie Susanne und Daniela ihre ersten Punktspiele gemeistert haben. Sie haben sich super eingefügt und wurden klasse vom Team unterstützt´, so Monika Petras.

Außerdem lobte sie die Herren der Mannschaft, die zum Teil bis zu drei Positionen beherrschen und die Aufstellung somit erleichtern. Der dritte Satz gestaltete sich lange spannend, ehe die Tarmstedter den Sack zumachten. 3:0 

Nachdem die ersten drei Punkte eingetütet waren, ging es nun im zweiten Spiel gegen die Titelaspiranten aus Elm ans Werk. Über die Diagonalposition kam nun Henning Sievert und  als Mittelblockerin Anne Dohrmann aufs Feld. Viele leichte Fehler, verschlagene Angaben und eine mitunter instabile Annahme ließen die Tarmstedter permanent einem Rückstand hinterherlaufen, sodass der erste Satz am Ende an Elm ging.
Im zweiten Satz kam dann Kampfgeist und Ehrgeiz der Tarmstedter zum Vorschein. Zuspieler Tim Rudolph zeigte mit Leonard Bartling beeindruckende Schnellangriffe über die Mitte, die oft zu direkten Punkten führten. Leider ging der Satz trotz dessen ebenfalls an Elm. 
Nach einer Ansprache durch Monika Petras vor dem dritten Satz, waren sich alle einig „Jetzt erst recht“. Die Fehlerquote wurde reduziert, die Annahmen wurden präziser und auch die im letzten Training geübten Rückraumangriffe konnten durch Zuspieler Tim Rudolph eingeleitet werden. Und auch die Angaben von Tarmstedter Seite sorgten nun für mehr Druck. Und da war er, der Satzgewinn für Tarmstedt. 2:1 
Leider ließ sich dieses Niveau nicht halten und leichte Fehler schlichen sich wieder ein, sodass es gegen Elm leider bei dem einen gewonnenen Satz blieb. 3:1

Für den TuS Tarmstedt spielten: 
Leonard Bartling, Susanne Decker, Anne Dohrmann, Ingmar Ewald, Hermann Holsten, Daniela Kutsche, Christian Langenbacher, Monika Petras, Tim Rudolph, Henning Sievert

Tischtennisvereinsmeisterschaften 2018

Andre Komelkov erneut Vereinsmeister

v.L Patrick Hashagen, Andre Komelkov, Volker Krentzel und Dirk Thiele

Die Vereinsmeisterschaften der Tischtennissparte in der Einzelkonkurrenz wurden ein erneut ausgespielt. Zuerst spielte man die Vorrunde wie im letzten Jahr in vier Gruppen aus. Insgesamt waren 16 Spieler am Start und wurden per Los auf die Gruppen verteilt. Die vier besten Spieler des letzten Jahres waren in den Gruppenköpfen gesetzt. Die ersten zwei aus jeder Vorrundengruppe spielten dann die Plätze eins bis acht aus und alle weiteren Spieler die Plätze 9-16 aus. Spannung und Spaß am Spiel zog sich wie ein roter Faden durch die Vorrunden bis hin zum Endspiel. Die Hauptrunde erreichten in diesem Jahr Andre Komelkov, Volker Krentzel, Michael Wülpern und Helge Kellersmann in Gruppe A und Torben Schürenberg, Dirk Thiele, Patrick Hashagen und Uwe Reitzner in Gruppe B. Die Gruppe A gewann  Volker Krentzel vor Andre Komelkov und die Gruppe B konnte Dirk Thiele vor Patrick Hashagen für sich entscheiden. Alle Akteure der Vereinsmeisterschaft mussten Ausdauer und Kraft in die Waagschale legen, um Ihre Partien an diesem Tag gut zu überstehen. Spannende und teils auch sehr hochklassige Spiele führten zu Flüssigkeitsverlusten und Muskelprobleme, die man bei den ein oder anderen Spieler beobachte konnte. Im Halbfinale kam es zu den Paarungen Volker Krentzel gegen Patrick Hashagen und Andre Komelkov gegen Dirk Thiele. In zwei spannenden Spielen wurde dort um das Erreichen des Endspiels gekämpft. Volker Krentzel erreichte das Endspiel, durch einen Fünfsatzerfolg über Patrick Hashagen und Andre Komlekov erreichte das Endspiel durch Aufgabe von Dirk Thiele beim Spielstand von 2:1 für Andre Komelkov. Im Endspiel setzte sich wie im Vorjahr Andre Komelkov in einem dramatischen Fünfsatzspiel durch. Er konnte den ebenfalls gut aufgelegten Volker Krentzel mit11:8, 5:11, 11:5, 6:11 und 11:5 besiegen. Das Spiel um Platz drei gewann Patrick Hashagen, weil Dirk Thiele einfach platt war und nicht mehr antreten konnte. Nach ca. sechs Stunden Spielzeit, freuten sich alle Akteure auf die fällige Dusche, das Essen und dem Auffüllen des Flüssigkeitsverlustes. 

Ergebnisse auf der Tischtennis Homepage

28. Jugendtischtennisturnier

großer Sport am weißen Ball

Schon zum 28. Mal richtete die  Tischtennisabteilung des TuS Tarmstedt ihr Jugendturnier aus. In die Halle der KGS kamen in diesem Jahr 71 Tischtenniskids, um sich an    18 Tischen miteinander zu messen. Die Teilnehmer aus vielen Vereinen des Kreises Rotenburgs, Verden, Bremen, Osterholz und befreundeten Vereinen aus anderen Landkreisen spielten und kämpften zum 28-mal um gute Platzierungen. Nach knapp fünf Stunden konnten die zufriedenen Veranstalter die Pokale an glückliche Gewinner überreichen. Die Turnierleitung mit Jens Lerke, Volker Krentzel, Harald Glüsow und den Ehrenamtlichen Helfern im Verkauf, Auf und Abbau und Betreuung, hatten mal wieder alle Hände voll zu tun, um einen reibungslosen Turnierablauf zu gewährleisten. Im Vorraum der Halle wurde mit Speisen und Getränken für das leibliche Wohl der Spielerinnen, der mitgereisten Betreuer und der Zuschauer gesorgt. Alle Teilnehmer und Besucher hatten für eventuelle Verzögerungen und eingeschlichener Fehler in der Turniersoftware großes Verständnis, wofür der Veranstalter noch einmal ein großes Dankeschön aussprechen möchte. Letztendlich  sahen aber die Zuschauer, Eltern und Betreuer ein sehr spannendes und ausgeglichenes Jugendtischtennisturnier, dass in diesem Jahr mit dem ausspielen der Trostrunde eine neue Facette zeigte. Der Sport am grünen Tisch mit dem kleinen Zellouloid (demnächst Plastik) Ball wurde mal wieder mit viel Ehrgeiz, Lust  und Vollendung gezeigt und alle Beteiligten und Zuschauer konnten dies mit Freude genießen. Der Dank gilt allen Sportlern, Helfern und vor allem den Betreuern aller Landkreise, die das Turnier erst zu so einem solchem Event machen.

Nachstehend die Bestenliste des Turniers:

In den Mädchenklassen wurden wegen der geringen Anzahl der Meldungen die                      C-Schülerinnen und B-Schülerinnen zusammengefasst. Die A-Schülerinnen und Mädchen, wurden bei der männlichen Konkurrenz mit zugelost und hinterher wieder separat nach Alter und Platzierungen ausgewertet. Es sollten so viel wie möglich Spiele für die Kids dabei herauskommen, damit die Anreise nicht um sonst war. Als große Sportlerrinn zeigt sich Leni Struß, die zusätzlich noch bei den Schülern C mitspielte und auch dort Ihre Klasse unter Beweis stellte. Ein kleines Mädchen mit viel Power und vor allem Ausdauer mit großem Spielwitz.

Schülerinnen B:             1.Platz Leni Struß TSV Worpswede, 2.Platz: Nena Hübner TuS Nartum,

                                      3.Platz: Lea-Marie Harmann TuS Nartum und Vivien Helming TSV Etelsen

Schülerinnen A:              1.Platz: Lisa-Marie Borchers TuS Nartum

Mädchen:                        1.Beke Hübner TuS Nartum

Schüler C:                      1.Platz: Philip Binder Ritterhude, 2.Platz: Jesper Korte TuS Kirchwalsede

                                      3.Platz: Linus Kruska TuS Zeven und Bastian Helming TSV Etelsen

Schüler B:                      1.Nante Puschmann TuSG Ritterhude, 2.Platz: Jonas Gröger TV Sottrum

                                      3.Platz: Rene Stöllger TuS Tarmstedt und Noah Benninghoff  MTV Hesedorf

Schüler A:                      1.Hauke Stuckenschmidt TuS Tarmstedt, 2.Platz: Yannis Reitzner TuS Tarmstedt  

                                      3.Platz: San van Phung TSV Bremervörde und Matthis Grund TuS Tarmstedt

Jungen:                         1.Platz: Kristian Hahn TSV Lamstedt, 2.Platz: Vincent Vogel TSV Dauelsen     

                                      3.Platz: Kevin Hahn TV Sottrum und Nick Haase TuS Kirchwalsede

 

                                 weitere Bilder und Ergebnislisten direkt auf der Homepage der Tischtennissparte demnächst zu sehen

 

Teilnehmer 2018

Die Doppelvereinsmeister wurden wie in den letzten Jahren wieder in Form eines Schleifchenturniers ermittelt. Mit 22 Teilnehmern war ein beachtliches Starterfeld an diesem Abend zusammen gekommen. Der Spaß am Spiel und keine übertriebene Verbissenheit war und bleibt das Motto für diese und kommende Doppelkonkurrenzen. Ab und zu geht es zwar zu wie in einer Bahnhofshalle, doch damit müssen alle Spielerinnen und Spieler zurechtkommen. Der Schleifchenmodus ist für diesen Anspruch genau das Richtige. Jung und Alt, Anfänger und Routiniers spielen nach Zufallsverfahren miteinander und auch gegeneinander. Es kann nie voraus gesagt werden, wer am Ende das Endspiel erreichen wird. Jede Runde wird neu zugelost und überraschende Paarungen aus den Los Topf gezogen.

In diesem Jahr wurden die Partien vorab durch Los Fee Patrick Hashagen am Vorabend gezogen und vorbereitet, um möglich viele Spiele am Turniertag ermöglichen zu können. Zweimal mit dem gleichen Partner darf nicht gespielt werden, doch mehrmals gegen den gleichen Spieler lässt sich nicht vermeiden. Nach neun gespielten Runden werden die vier besten Spieler der Schleifenrunde in einen Los Topf gelegt und  die Endspielpaarungen ermittelt.

Vor Beginn der Vereinsmeisterschaften erklärte Florian Buchholz noch einmal den Austragungsmodus und wünschte dann allen Teilnehmern viel Erfolg und sehr viel Spaß. Jens Lerke (8:1 Spiele), Volker Krentzel (8:1 Spiele),Hendrik Bauer (7:2 Spiele) und Torben Schürenberg (7:2 Spiele) waren die vier besten Spieler nach der Auswertung der neungespielten Runden. Durch den schlechteren Punktwert mussten sich einige Spieler mit ebenfalls 7:2 Spielen geschlagen geben. Der Punktwert wird durch die Rangliste im Verein errechnet.

Wer mit den meisten Spielern aus der unteren Ranglistentabelle gespielt hat, bekommt dadurch auch den höchsten Punktwert bei gleichem Spielverhältnis und dadurch die bessere Platzierung. Die Auslosung ergab, dass die beiden besten Spieler aus der Vorrunde zusammengelost wurden. Jens Lerke an der Seite von Volker Krentzel gegen Torben Schürenberg mit Partner Hendrik Bauer hieß das Endspiel. Nach einem spielerisch ansprechenden Match von beiden Seiten, setzen sich die Favoriten Jens Lerke und Volker Krentzel mit 3:1 Sätzen durch. Im ersten Satz zeigten die Youngster, was Sie spielerisch drauf haben und vor allem wie Sie sich in den letzten weiter entwickelt haben und gewannen diesen hochverdient gegen die Routiniers. Doch dann stellte das erfahrende Doppel Ihre Spielweise um und zwangen die Youngster immer wieder zu leichten Fehlern. Am Ende ein verdienter Sieg von Jens Lerke mit Partner Volker Krentzel, die durch Ihre langjährige Erfahrung sich nicht aus der Ruhe bringen liesen. Torben Schüren und Hendrik Bauer haben sich lange gegen die drohende Niederlage gestemmt, doch am Ende gratulierte man dem Gegner zum verdienten Vereinsmeistertitel und freute sich mit den Siegern mit.

Beifall und Anerkennung kam ebenfalls von allen anderen Startern für die vier Endspielteilnehmer. Kampf, Spaß, Witz, kleine Ausrutscher, sowie geniale Momente waren von allen Spielern an diesem Abend zu sehen. Zuschauer und auch Nachwuchs der Tischtennisspieler konnten viele Aktionen bewundern aber sich das Schmunzeln auch nicht verkneifen. Man freut sich schon wieder auf das nächste Jahr, wo es bestimmt wieder einige Überraschungen geben.

 

v.l Hendrik Bauer, Torben Schürenberg, Volker Krentzel und Jens Lerke

 

v.l Hendrik Bauer, Torben Schürenberg, Volker Krentzel und Jens Lerke

Zum Seitenanfang