Wendohweg 1

(0 42 83) 12 61

info@tustarmstedt.de

TuS Tarmstedt Pfingstturnier Einladung 2019 Seite 1

TuS Tarmstedt Pfingstturnier Einladung 2019 Seite 3

TuS Tarmstedt Pfingstturnier Einladung 2019 Seite 2

Attachments:
Download this file (TuS-Tarmstedt_Pfingstturnier-Einladung_2019.pdf)TuS-Tarmstedt_Pfingstturnier-Einladung_2019.pdf[Einladung und Anmeldeformular für das Pfingstjugendturnier 2019 in Tarmstedt]229 kB

Nach dem fünften Spiel der zweiten Herren des TuS Tarmstedt sollte es endlich soweit sein. An diesem Spieltag war der Heeslinger SC zu Gast bei den bis dahin ungeschlagenen Tarmstedtern. Die Mannschaft um Trainer Sven Melchert wollte dieses Spiel nutzen um endlich den Sprung an die Tabellenspitze zu schaffen.

Die Partie bei klassischem Fritz Walter Fußballwetter begann für die Grün-Weißen nicht wie geplant und im Training einstudiert. Man hat sich vorgenommen dem Gegner keine Räume zu geben und durch frühes Pressing den Spielaufbau der Heeslinger nicht zuzulassen. So ist es zunächst nicht gekommen. Heeslingen stand in der Defensive durchaus sicher und setzte mit dem ein oder anderen Konter Nadelstiche gegen die stürmenden Tarmstedter. Aber auch die Tarmstedter Defensive um Swante Meyer und Joost Seifert stand sicher und ließ kaum klare Torchancen für die Gäste zu. Sofern doch was angebrannt ist, war TuS Keeper Michel Trojahn wie gewohnt zur Stelle und verhinderte den frühen Rückstand. Das Spiel wurde in dieser Zeit immer wilder und Fußball wurde sehr wenig gespielt. Harte Fouls unter anderem an Daniel Schreiber und Jan-Luka Eickhoff, prägten die Phase um die 30. Minute sehr. Doch die Tarmstedter nutzten diese Unterbrechungen um sich neu zu ordnen und wieder Kontrolle über das Spiel zu erlangen. Das ist dem Team gelungen. Anweisungen von Sven Melchert, dass Mittelfeld müsse kompakter stehen und das Offensivpressing aus dem Zentrum heraus geordnet angeleitet werden, wurden nun für die verbleibenden Spielminuten gut umgesetzt. Nach einem langen Ball von Swante Meyer, konnte Anele Ndabeni den Ball am Heeslinger Strafraum behaupten und für Sebastian Bauer auflegen, der den Ball in das Tor platzierte. Dann war im verregneten Tarmstedt Halbzeit.

Die zweite Spielhälfte begann für die Tarmstedter deutlich besser. Die angesprochenen Dinge konnten nun exzellent umgesetzt werden und das Spiel ging nur noch auf ein Tor. Den Tarmstedtern ist es nun gelungen sich mehr und mehr Torchancen zu erspielen. Bereits in der 48. Minute konnte Ahmed Kahlil das 2:0 nachlegen. Paul Schmidt setzte die Heeslinger defensive im eigenen Strafraum sehr unter Druck, sodass diese sich selbst bedrängten und den Ball zu Kahlil spielten, der den Ball ins lange Eck Schlenzen konnte. Den nun konditionellen Vorteil konnte der TuS sehr gut ausspielen und brachte den HSC an seine Grenzen. Die nun ins Rollen gefundene Offensivabteilung der Tarmstedter spielte klasse auf. Ahmed Kahlil setzte sich im Zentrum im Zusammenspiel mit Paul Schmidt und Frieder Seifert entschlossen durch und legte nach mehreren Doppelpässen vor dem Tor quer und ermöglichte den Treffer für den gut mitgelaufenen Frieder Seifert. Somit das 3:0 für die Gastgeber in der 53. Minute. Dies war die wohl schönste Kombination am Spieltag. Viele weitere Chancen wurden nun nicht mehr genutzt, sodass das Spiel noch viel höher hätte ausfallen können. Erst in der 91. Minute, wo das Spiel schon entschieden war konnte Jan-Luka Eickhoff einen abgeprallten Distanzschuss von Gerrit Grobbau zum 4:0 verwandeln. Hervorzuheben sind heute auch die Leistungen der Tarmstedter Außenverteidiger Chris Urban und Daniel Schreiber, die defensiv souverän agierten und offensiv immer wieder Nadelstiche setzen konnten.

Am Ende stand ein verdienter 4:0 Sieg für den TuS Tarmstedt, der nun gleichbedeutend mit der Tabellenführung ist. Das selbst ausgesprochene Ziel der Tarmstedter, ist nun noch einen Schritt näher. Auch die Heeslinger Gäste erkannten den Sieg mit Respekt an und kündigten schon ein tolles Rückspiel an.

Mit dieser Teamleistung auf und auch nebem dem Platz sind die Ziele der Mannschaft realistisch und erreichbar. Die Mannschaft zeigt perfekt auf, dass ein Fußballteam nicht nur aus elf Spielern besteht und Spiele mit Spaß am Fußball gewonnen werden.

Der Saisonstart der zweiten Herren des TuS Tarmstedt hätte nicht viel besser laufen können als in der nun laufenden Saison 2018/2019. Wie jedes Jahr verbuchte die Zweite auch wieder den ein oder anderen Neuzugang, dieses Jahr Anele Ndabeni oder Comebacker Paul Schmidt. Die Jungs wurden in dieser Saison innerhalb weniger Einheiten fester Bestandteil der Truppe. Eine gut eingespielte Mannschaft aus der vergangenen Saison wurde entsprechend punktuell verstärkt. Der Kader war bereit und gut aufgestellt für die Saison. Somit war das Ziel der Tarmstedter für diese Saison klar, es soll endlich der Aufstieg werden. Eine gute Grundlage schafften die Spieler in dem erstem vier Spielen. Man konnte zum Auftakt mit 1:3 in Sittensen und 3:7 in Rüspel starten. Auch zu Hause liefen die ersten Spiele hervorragend. Man besiegte Oldendorf sowie Ippensen jeweils mit 4:1.

Diese Partien wurden von den Tarmstedtern allesamt dominiert und hätten durchaus noch höher gewonnen werden können. Was das bislang einzige Manko in dieser Spielzeit ist, die Chancenverwertung. So legt Coach Sven Melchert in Training stets dem Schwerpunkt auf den Abschluss. Die ersten Eindrücke der umgesetzten Trainingsinhalte können sich mehr als sehen lassen. Schöne Ballstafetten, Dominanz, Spielintelligenz und ein enormes Konditionsplus sorgen für eine ausgewogene Spielanlage der Mannschaft. Besonders auffällig ist die Flexibilität der Grün-Weißen im Angriffsspiel. Devise war es, sich nicht auf Flügel oder Zentrum festzulegen, sondern unberechenbar zu bleiben, ähnlich verhält es sich mit Standards. Die ein oder andere Variation sorgte bereits für viele Tore in der laufenden Spielzeit. So stehen nun nach vier Partien und 18 erzielten Toren bereits zehn verschiedenen Torschützen.

 Was diese Mannschaft versucht nach außen zu tragen kommt an. Zuschauer, Betreuer und co. merken, dass in dieser Truppe der Spaß am Fußball ein entscheidender Faktor ist, der bei dem ein oder anderen auch noch einen 50 Meter Sprint in der 90. Minute zulässt. Es ist eine Mannschaft auf und neben dem Platz, so Melchert.

Wichtig dürfte in den kommenden Wochen die Konstanz und Konzentration werden. Sollte man ähnlich fokussiert und motiviert in Training und Spiele gehen, könnte es eine große Saison werden.

Im A-Junioren-Bereich des Kreises Rotenburg ist in der aktuellen Saison die U18 der JSG Wörpetal auf Punkte- und Torejagd.

Die Qualirunde NORD soll hierfür der Ausgangspunkt für das grosse Ziel - die Bezirkslage -sein.

Unterstützt wurden die Wörpetaler U18-Kicker dazu zu Saisonbeginn mit einem durch die TISCHLEREI Tobias Zöllner aus Tarmstedt und GARTEN und PFLEGE Windler aus Tarmstedt gesponsorten neuen Trikotsatz.

Das Team um Trainer Helge Rieck und Co-Trainer Luca Möller bedankte sich für diese tolle Unterstützung mit Präsentkörben und einem gemeinsamen Foto.

Nach einer erfolgreichen Vorbereitung inkl. Tariningslager in Rotenburg /W.  hält die Mannschaft nun nach vier Pflichtspielen und 7 Punkten den Anschluss an die Spitze und arbeitet engagiert am Erreichen des gesteckten Ziels.

DSC 0914

Die Werder-Fußballschule um den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Dieter Eilts gastierte vom 25. - 27. Mai 2018 auf dem Tarmstedter Wendoh-Sportplatz. Den insgesamt 77 teilnehmenden Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 13 Jahren wurde 3 Tage Fußballspaß geboten. Dieter Eilts und seine 5 Trainerkollegen absolvierten dabei mit den Kids 5 Trainingseinheiten mit den Schwerpunkten Passen, Schießen, Dribbeln, Koordination, Tricks und Finten. Parteispiele, Werder-Quiz, das Werder Campabzeichen und ein Abschlussturnier rundeten diese für alle Beteiligten gelungene Veranstaltung ab. Der Wettergott hatte mit den Veranstaltern ein Einsehen und bescherte an allen drei Tage herrliches Sommerwetter. Nicht nur die Organisatoren der JSG Wörpetal um Joachim Kahrs und Tobias Zöllner zogen ein positives Resümee, sondern auch die trainingscamperfahrenen Werder-Coaches zeigten sich mit der Organisation und der Mitwirkung der JSG-Trainer Antonia Gieschen, Jonas Harmsen, Nico Evers, Andreas Otten, Sven Bilke, Jörn Schnackenberg, Helge Rieck, Alex Hartwig, Rasmus Berger, Sepp Hofmann, Oliver Meyer, André Börsdamm und Tom Petereit mehr als zufrieden.

Ein Dank gebührt dem Lilienthaler Unternehmen Johann Köster GmbH, das  die teilnehmenden Kinder und Trainer mit frischem Obst versorgte. Für das leibliche Wohl der Kinder sorgte Mittags die Tarmstedter Fleischerei Bösch. Ein Dank gilt auch den Grillmeistern Tobias Zöllner, Lars-Uwe Lenk und Kevin Müller.

02 Werder Fussballschule

Rundum begeistert stellten sich alle teilnehmenden Kinder, die Werder-Trainer und die Trainer der JSG Wörpetal bei bestem Sommerwetter auf dem Tarmstedter Sportgelände zum Gruppenfoto auf.

Die Spielerinnen der JSG Wörpetal freuen sich über die neuen Trainingsjacken, die von der Zimmerei Röhrs aus Westertimke gesponsert wurden. Spielführerin Antonia Müller bedankte sich im Namen der ganzen Mannschaft bei Inhaber Heiko Vagts. Die Mädchen freuen sich über jede weitere Unterstützung in ihrem Team. Wer also Lust auf Fußball hat, darf gerne mal beim Training vorbei schauen. Weitere Infos und Trainingszeiten gibt es auf der Homepage. www.tustarmstedt.de

c maedels trainingsjacken

Hintere Reihe, v.l.: Heiko Vagts, Antonia Müller, Nelia Cordes, Martyna Drost, Marieke Andree, Minja Fischell, Trainerin Carina Holsten

Vordere Reihe, v.l.: Jule Vagts, Milena Meyer, Laura Michelle Wözel, Alke Detjen, Fiona Diener und Torhüterin Anna- Lena Müller

 

dsc 0008

Nachdem die Hinrunde, nicht gerade wie vorgestellt, mit nur sechs Punkten endete und das Pokalaus feststand, war im ersten Rückrundenspiel gegen den Tabellenletzten MTV Jeddigen II ein Sieg Pflicht. Das Spiel begann wie erwartet, die Tarmstedter dominierten von Minute Eins durch viel Ballbesitz. In der 16. Minute war es Katharina Mehrtens, die die verdiente Führung schoss. Eine Minute vor der Pause konnte Lea Otten durch einen platzierten Distanzschuss die Führung auf 2:0 ausbauen. Auch in Hälfte Zwei schien es so, als würde Elisa Henning im Tarmstedter Tor ohne Aktion aus dem Spiel gehen. Die Heimelf wusste mit gutem Zusammenspiel und dem nötigen Kampf zu gefallen. In Minute 66 schoss Birthe Schnaars mit dem 3:0 ihr erstes Saisontor. Drei waren dem TuS aber noch nicht genug und so war es Janis Petereit in der 75. Minute, die mit dem 4:0 den Deckel zu machte. In der Schlussphase musste Elisa Henning doch noch ihre bereits eingefrorenen Hände im eins zu eins einsetzen und machte dabei eine sehr gute Figur, indem sie parierte. 
Im zweiten Spiel ging es zum Tabellendritten FC Ostereistedt/Rhade. Auch in diesem Spiel zeigten die Damen des TuS Tarmstedt seit Anpfiff den nötigen Kampfgeist und gingen früh in die Zweikämpfe. Früh erspielte Janis Petereit sich die erste Torchance und spielte knapp am Tor vorbei. In der 44. Minute schoss Katharina Mehrtens die 1:0 Führung für die Tarmstedter. Ja, sie trifft endlich wieder, nachdem das Schuhwerk aus der erfolgreichen vorangegangenen Saison wieder angelegt wurde. Anschließend hatten die Ostereistedter noch die Chance auszugleichen, diese wurde jedoch durch Abseitsposition abgepfiffen. In der zweiten Hälfte fand der FC gut zurück ins Spiel und machte ordentlich Druck in der Tarmstedter Hälfte. Durch gute Abwehrarbeit konnte jedoch der Ausgleich verhindert werden. Diese Phase wusste Katharina Mehrtens zu durchbrechen und machte mit einem Alleingang in der 72. Minute das 2:0 für den TuS Tarmstedt. Folgend hatten Lea Otten und Carina Holsten noch die Chance die Führung ausbauen, scheiterten jedoch am gegnerischem Torwart. 
Mit diesen beiden Siegen konnten sich die Damen des TuS unten rausboxen und stehen somit mit 12 Punkten auf Platz sechs der Tabelle. 

Die S40-Fußballer des TuS Tarmstedt veranstalten traditionell am ersten Samstag eines jeden Jahres ihr traditionelles Hallenfußballturnier um den Honda-Schreiber-Cup. Zum sage und schreibe 22. Mal - zum zehnten Mal als S40 - empfangen die Oldies am 6.1. ab 14:30 Uhr in der Tarmstedter KGS-Sporthalle ein interessantes Feld mit zehn Teilnehmern aus drei Landkreisen. Die Turnierbesten erhalten attraktive Geldpreise. Der Sieger wird zusätzlich den Honda-Schreiber-Cup in Empfang nehmen, den wieder der Hauptsponsor Jörg Schreiber vom Motorradhaus Schreiber aus Zeven für das Turnier zur Verfügung gestellt hat.

Die Veranstalter aus dem Ausstellungsort empfangen wie in den Vorjahren sportlich interessante S40-Mannschaften. Aus dem Landkreis Rotenburg/Wümme nehmen neben zwei Teams vom Gastgeber SG Wörpetal, ein Team des FC Ummel, der wie bereits im Vorjahr eine eigene Mannschaft für das Turnier zusammenstellt, der mehrfache Turniergewinner FC Ostereistedt/Rhade und erstmals auch der SV Viktoria Oldendorf teil. Aus dem Nachbarkreis Osterholz begrüßen die Gastgeber den Stammgast von der SG Grasberg, nach einigen Jahren der Abstinenz auch wieder die SG Worpswede/Neu St. Jürgen und erstmals den 1. FC Osterholz-Scharmbeck. Mit der SG Fischerhude-Quelkhorn und einem weiteren Turnierneuling, den TSV Bassen, konnten erfreulicherweise auch zwei Vertreter aus dem Kreis Verden „verpflichtet“ werden.

Die ausrichtenden Kicker der SG Wörpetal hoffen genauso wie der seit Jahren als Hauptsponsor für dieses beliebte Turnier fungierende Jörg Schreiber auf eine große Zuschauerkulisse und torreiche Begegnungen.

Ein großer Dank gebührt auch den Tarmstedter Unternehmen Autohaus Warncke, ARAL-Tankstelle Warncke, Hol-ab-Getränkemarkt und Schuh- und Sporthaus Michaelis, die seit Jahren mit Spenden zum Gelingen des sportlichen Events beitragen. Als zusätzlicher Sponsor konnte Köster's Gaststätte aus Bülstedt hinzugewonnen werden.

02 IMG 20171217 WA0003

Titelverteidiger SG Wörpetal (Foto) hofft auch am kommenden Wochenende wieder ein kräftiges Wörtchen mitreden zu können.

 

Für die laufende Saison, die die U17 der JSG Wörpetal erfolgreich mit der Tabellenführung in der Qualifikationsrunde abgeschlossen hat, wurde das Team jüngst mit neuen Trainingsanzügen ausgerüstet.

Massgeblichen Anteil daran haben die Sponsoren Melanie Seeger und Nadine Fromme von PHYSIOTHERAPIE WEBER aus Grasberg, sowie Tomas und Heidrun Koj vom RESTAURANT DÖR'N SCHAPP Vorwerk. Ein herzliches Dankeschön für diese tolle Unterstützung von der gesamten Mannschaft und dem Trainerteam um Helge Rieck und Luca Möller gilt den  v. g. Sponsoren.

Im nun folgenden Relegationsspiel kämpfen die Kicker von der Wörpe am 25.11.2017 um 13:30 Uhr in Hassendorf gegen den Ersten der zweiten Qualifikationsstaffel, den JFV Rotenburg U17, um den Bezirksligaaufstieg.

DSC 0490

Tarmstedt. den 20.11.17

H.Rieck

 

 

csm Logo Fussballschule 2eeef0cab1Am letzten Maiwochenende des kommenden Jahres findet in der Zeit vom 25.05.2018 bis 27.05.2018 die Werder-Fußballschule CAMPontour auf dem Sportgelände des TuS Tarmstedt statt.
Die Jugendobleute der JSG Wörpetal (TSV Bülstedt/V., MTV Wilstedt, TuS Tarmstedt) einigten sich mit keinem geringeren als dem Europameister, DFB-Pokalsieger, Europapokalsieger und Deutscher Meister Dieter Eilts als Leiter dieser Veranstaltung auf den Termin. Die Werder-Legende wird bei der Durchführung von weiteren lizensierten Trainern des SV Werder Bremen unterstützt. Die teilnehmenden Mädchen und Jungen, die zwischen 6 und 13 Jahren alt sein dürfen und keinem Sportverein angehören müssen, können sich auf fünf Übungseinheiten in homogenen, altersgerechten Gruppen freuen. Wettkämpfe, DFB-Fußballabzeichen und eine Quizeinlage zum SV Werder Bremen ergänzen das Angebot.
In den Teilnahmegebühren in Höhe von 134 € sind Getränke und Verpflegung für die Kinder enthalten. Zusätzlich werden die Teilnehmer mit einem Trikot, Hose und Stutzen ausgerüstet. 
Für Fußballkids ist das Angebot ein ideales Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk!
Anmeldungen können per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geschickt oder bei den Jugendtrainern der JSG Wörpetal abgegeben werden.

 

Das heutige "Fairplay"Freundschaftsspiel (ohne Schiedsrichter) zwischen Wörpetal und HWJ begann gewohnt verhalten. Beide Teams tasteten sich erst mal ab.

Das Trainerteam nutzte das Spiel um die anwesenden Spieler auf verschiedenen Positionen zu testen. Bedingt dadurch kam es zu Abstimmungsproblemen was HWJ dann mit dem Gegentor bestrafte. Langsam kam dann Ordnung ins Spiel der Wörpetaler, jedoch ohne zählbares Ergebnis. Die letzten 10min der ersten Hälfte spielten sich fast nur in der Hälfte von HWJ ab.

Nach einem gut vorgetragenden Pass über rechts netzte Jan Schnackenberg unhaltbar zum Ausgleich ein. Kurz vorm Pausenpfiff war es dann erneut Jan Schnackenberg der einen Abpraller zum Führungstor unter die Latte nagelte.

Nach der Pause war Wörpetal nicht wach und kassierte in der ersten Minuten der zweiten Hälte den Ausgleich. Von da ab ging es rauf und runter, Torchancen hüben wie drüben. Kurz vor Ende der Partie war es dann Malin Bahrenburg die sehenswert zum Siegtor einnetzte.

Zum Seitenanfang