Wendohweg 1

(0 42 83) 12 61

info@tustarmstedt.de

Quelle: Zevener Zeitung

u15Mit dem klaren Ziel, den Aufstieg dieses Jahr zu schaffen, nachdem man in den beiden Vorjahren jeweils knapp hinter dem Jugendfördervereinen aus Ahlerstedt/Otterndorf/Heeslingen und Rotenburg noch zweiter geworden und somit nicht zum Aufstieg berechtigt war,  ging man in die Saison. Ziel war, neben dem ersten Platz, vor allem das eigene Spiel weiter zu verbessern und jeden Spieler individuell voranzutreiben. 

An dieser Stelle sei erwähnt, dass besonders im Jugendbereich die Weiterentwicklung der individuellen Fertigkeiten, sowie das Vermitteln von Spielideen, wichtiger sind als bloße Ergebnisse. Deshalb bewerten wir den Erfolg eines Spieles nicht zwingend mit der erreichten Punktzahl und schon gar nicht mit der Anzahl der erzielten Tore, sondern inwieweit die Mannschaft ein gutes Fußballspiel mit all seinen Aspekten wie Ordnung, Spielaufbau, spielerischen Lösungsansetzen, Passfolgen etc. abgeliefert hat.

In dieser Hinsicht war diese Saison neben dem Ergebniserfolg vor allem in der Entwicklung der einzelnen Spieler bemerkenswert gut. Durch Positionswechsel ist es dabei gelungen, dass mehrere Spieler mehrere Positionen samt ihrer taktischen Eigenschaften ohne Probleme besetzen können. Wobei auch wir mit alterstypischen Problemen zu handhaben hatten, die Konzentration und Belastbarkeit beeinträchtigten, gleichwohl dies absolut im Rahmen geschah.

Ergebnisrelevant gesehen haben wir eine äußerst souveräne Runde gespielt, wo sich lediglich der Saisonstart problematisch gestaltet hat, da Leistungsträger wie Kapitän Nikolas Schulz oder Leon Wiese mehrere Spiele aufgrund von Verletzungen verpassten und somit einige Sicherheiten, Automatismen im Spiel neu gefunden werden mussten. Das Fehlen, sowie eine schwache Spieltagseinstellung sorgten dann auch für den ersten Punktverlust, als man am dritten Spieltag in Rotenburg nur 1:1 spielte. Zwar hätte dieses Spiel am Ende durchaus gewonnen werden können, doch letztendlich war das Ergebnis absolut leistungsgerecht.

Begründet in unser Enttäuschung über das dargebotene Spiel in Rotenburg schafften wir dem Spiel einen Anstoß zur Veränderung  zu entziehen, so stellte sich dieses Spiel als Wendepunkt heraus, denn in den nächsten Spielen zeigte man ausnahmelos tadellose Leistungen, welche ihren Höhepunkt im 7:0 gegen die JSG Elsi fand. In jenem Spiel zeigte die Mannschaft einen spielerisch herausragenden Auftritt,  wo die vorgegebene Spielidee fast in Perfektion umgesetzt wurde.

Insgesamt siegte man zwar Woche für Woche, doch waren viele Spiele ein hartes Stück Arbeit, da sich die meisten Teams gegen uns auf „Busparken“  konzentriert haben und somit Torchancen harterarbeitete Produkte waren. Die Meisterschaft konnte man dann quasi am 9. (von 14) Spieltag festmachen, als man den ärgsten Verfolger aus Rotenburg mit 6:0 wieder heimschickte. 

Zwischen diesen Schlüsselspielen gab es noch einen zweistelligen Sieg bei Concordia, die am Ende ihre Mannschaft zurückgezogen haben und somit aus der Wertung fallen, aber auch knappe ein-Tor-Unterschied-Siege wie gegen Sittensen und Wümme.

In der Schlussabrechnung haben wir 10 von 12 Spielen bei 45:9 Toren gewonnen und damit 32 Punkte ergattert. Unsere besten Torschützen waren dabei Regisseur Yunus Caliskan mit 10 Toren und Torjäger Moritz Ferbus mit 14. Da aber nicht immer nur die Torschützen im Fokus stehen sollen, möchten wir ein paar weitere Spieler erwähnen, die in dieser Saison herausgeragt haben:
Niklas Wilhelm, als ausgezeichneter Torwart, aber auch als größter Kritiker und damit als wichtiges Mosaiksteinchen zur stetigen Verbesserung. Nico Evers, als Abwehrchef, der trotz Kniebeschwerden Spiel für Spiel auf die Zähne beißt und dabei der Mannschaft eine ohne ihn unmögliche Stabilität gibt. Ruben Seeger, für die größte individuelle Entwicklung dieser Saison.
Felix Salbert, für all die Tunnler die uns ein Grinsen bescherten. Josea Kube, der nahezu die gesamte Runde verletzt ausfiel und trotzdem stets die Mannschaft unterstützt hat.

Insgesamt ist jedem Einzelnen dieser Mannschaft ein großes Kompliment aufzutragen, a) für die erbrachten Leistungen, b) für die Trainingsbeteiligung, denn wir haben fast immer 15+ Spieler beim Training, wodurch sich ausgezeichnet trainieren lässt und C), das größte Kompliment, für einen bemerkenswerten sozialen Umgang mit einem Mitbürger aus einem Krisengebiet dieser Welt. Belal  trainiert nun seit einem halben Jahr bei uns mit und wurde von unseren Jungs trotz des Leistungsunterschiedes wohlwollend aufgenommen und eingebunden, was aus ihrer Intention heraus entstanden ist. Danke Jungs!

Nun wartet die HKM auf uns, wo wir mit zwei Mannschaften vertreten sind und mit beiden Mannschaften das Finale anpeilen. 

Sobald wir wieder auf Rasen sind, wollen wir natürlich den Grundstein für eine prägende Bezirksligasaison legen und ebenfalls den Kreispokal gewinnen, wo wir in der ersten Runde sage und schreibe 24:0 gewonnen haben.

In diesem Sinne, ihr hört wieder von uns J.

Die Mannschaft nach dem letzten Spieltag in Scheeßel:
Hintere Reihe: Julian Bolte, Jan-Ole Barth, Yunus Caliskan, Jonas Harmsen, Leon Wiese, Ruben Seeger, Nico Evers, Nikolas Schulz(e), Niklas Wilhelm, Jannick Jagels 

Vordere Reihe: Moritz Ferbus, Lennart Lange, Noah Jagels, Hauke Schnackenberg, Felix Salbert, Josea Kube. Es fehlen: Mobin Razolsade, Leon Mohr, Morlin Meyer, Belal.

Nach dem Abstieg in die Kreisklasse und einigen personellen Veränderungen im Kader haben die Damen des TuS Tarmstedt nun den ersten Schritt Richtung Aufstieg gemacht und gehen als Herbstmeister in die Winterpause. Mit nur einer Niederlage und 28 Punkten aus 11 Spielen stehen sie mehr als verdient auf dem Spitzenplatz der Kreisklasse. In der Hinrunde zeigten die TuS-Damen gutes Zusammenspiel, Kampfgeist und den nötigen Siegeswillen. Dies alles haben wir unserem Trainerteam zu verdanken, das dazu beitrug, dass das Team in kürzester Zeit besser als erwartet zusammenwuchs. Einzelne Stärken der Spieler wurden gefördert und der Spaß blieb dabei niemals aus. Hierfür möchten wir uns herzlich bei unseren Trainern Stefan Schnaars und Michael Ehlers bedanken. Ebenfalls bedanken wir uns bei Maren Lachmann, die sich nicht nur allgemein um den Sportplatz kümmert, sondern auch uns als Team weiterhin tatkräftig unterstützt. Wir hoffen, dass ihr 3 uns noch lange im Team erhalten bleibt. Nun wollen wir uns erstmal in die Winterpause verabschieden, bei unserem Hallenturnier am 18.12. in Tarmstedt dürft ihr uns ein letztes Mal dieses Jahr kräftig anfeuern. Ansonsten sehen wir uns pünktlich zur Rückserie Ende Februar auf dem Sportplatz wieder.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen die Damen des TuS Tarmstedt

Turnen

  • Hast du Dienstags von 15 – 17 Uhr Zeit und Lust beim Kinderturnen zu helfen?
  • Bist mindestens 18 Jahre alt ?
  • Es sind zwei Gruppen:
    • Die erste Gruppe von 15 – 16 Uhr mit 4 – 6 jährigen Kindern
    • Die zweite Gruppe von 16 – 17 Uhr mit 7-12 jährigen Kindern
  • Wo? in der Turnhalle der Grundschule Tarmstedt.

 

Weitere Informationen:

  • Ingrid Gieschen, Tel. (0 42 83) 80 53 oder
  • Silke Petereit, Tel. (0 42 83) 87 16

Die männlich U18 Mannschaft des TuS Tarmstedt  hat sich für die Bezirksmeisterschaften am 15.01. qualifiziert.

Am Sonntag, den 13.11. traten die Jugendlichen den langen Weg zu den Regionsmeisterschaften nach Cuxhavenan. Um 10 Uhr mussten die Volleyballer  gegen TSV Buxtehude spielen. Es wurde ein sehr spannendes Spiel.

Zu Beginn des ersten Satzes konnten die TuS´ler noch nicht zu ihrem Spiel finden. Es fehlte die Sicherheit. Den harten Aufgaben des Gegners konnte man nichts entgegen setzen. Beim Spielstand 14:19 sah sich der Trainer Bernd Sievert gezwungen eine Auszeit zu nehmen und den Jungs einige Tipps zu geben und sie vor allem neu zu motivieren. Die Jungs kämpften sich heran u. hatten beim Stand von 24:23 Satzball. Dieser wurde leider nicht verwandelt. Beim 30:28 konnten dieTarmstedter einen erfolgreichen Schlusspunkt setzen.

Beim zweite Satz konnten die Jungs einige Punkte in Führung gehen, dann schlichen sich allerdings nach und nach Konzentrationsmängel ein. Einfache Bälle wurden vergeben. Die Führung wurde leichtfertig aufs Spiel gesetzt und der Satz ging knapp zu 23 Punkte an die Buxtehuder.

Der dritte Satz musste die Entscheidung bringen. Bei den Regionsmeisterschaften wurden zwei Gewinnsätze gespielt. Die Jungs wurden noch einmal kräftig wach gerüttelt und sie gaben alles. Mit dieser Motivation kam die Konzentration zurück und auch schwierige Bälle wurden im gegnerischen Feld untergebracht. Der Satz ging mit 15:10 an die Tarmstedter Vertretung. Diese darf nun am 15.01.17 zu den Bezirksmeisterschaften fahren.

Foto von Links nach rechts:
Trainer Bernd Sievert, Zaki, Bashar, Belal, Levin, Conar, Henning, Jasper

Unser langjähriger Freund und Vorstandsmitglied Bernd Blanken ist am Montagmorgen plötzlich und völlig unerwartet verstorben.
Wir werden ihn und seine Arbeit für den Verein sehr vermissen. 
Bernd ist 1965 in den TuS Tarmstedt eingetreten, wurde 1992 Schriftwart und war seit 2004  Kassenwart.
Er war auch in vielen anderen Bereich des Vereins aktiv, sei es als Fußballer, als Betreuer in der Jugendfreizeit und vieles mehr.
Bernd wird uns im Verein sehr fehlen. Mit  seiner gradlinigen Art und Weise hat er sehr stark dazu beigetragen, dass der Verein so gut da steht.
Der Verein hat ihm viel zu verdanken.
Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt den Angehörigen.

Der erweiterte Vorstand des TuS Tarmstedt

Fußball-Damen siegen bei der Konkurrenz

Nachdem SV Glinde-Kornbeck einen Spieltag zuvor den ersten Platz der Kreisklasse, durch eine Niederlage, an die Damen des TuS Tarmstedts abgeben musste, galt es nun diesen Spitzenplatz zu verteidigen! Nach einer großen Chance der Heimmannschaft aus Glinde, in der Alke Drewes sich gegen zwei Gegenspielerinnen durchsetzen konnte, kamen die Tarmstedter immer besser ins Spiel. In der 33. Minute war es dann Imke Hartjen, die den Ball nach einer Flanke locker ins Tor schob und somit die verdiente Führung erspielte. Kurz vor der Halbzeitpause wurde es nochmal spannend, aufgrund eines Handspiels in Sechszehnernähe entschied der Schiedsrichter auf Freistoß für den SV Glinde-Kornbeck. Diesen Freistoß verwandelte die Heimmannschaft unhaltbar ins rechte obere Eck. Somit ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

In Halbzeit zwei zeigten die Damen des TuS Tarmstedts ein schönes Zusammenspiel und Kampfgeist. Somit war es wieder Imke Hartjen in der 62. Minute, die durch eine saubere Flanke von Tamara Winkler ihr 6. Saisontor schoss und damit ganz oben in der Torjägerliste steht. Durch gute Torwartleistung des SV Glinde-Kornbeck und ein bisschen Pech auf Seiten der Tarmstedter konnte die Führung nicht weiter ausgebaut werden. Mit dem 6. Sieg in Folge und noch keiner Niederlage stehen die Tarmstedter hoch verdient auf dem 1. Platz der Kreisklasse. Nun gilt es diesen Spitzenplatz mit in die Winterpause zu nehmen!

Tarmstedter Fußball Damen erhalten neuen Trikotsatz

Die Fußballdamen des TuS Tarmstedt freuen sich über einen brandneuen Trikotsatz. Das Team um Mannschaftsführerin Sandy Hailfinger und dem Trainergespann Stefan Schnaars und Michael Ehlers bedankte sich kürzlich anläßlich der Trikotübergabe herzlich bei den beiden Tarmstedter Sponsoren Tischlerei Zöllner und Schuh+Sport Michaelis für die schicke neue Kluft. Beide Sponsoren unterstützten die TuS-Kickerinnen bereits bei der Anschaffung des letzten Trikotsatzes vor einigen Jahren - umso größer ist die Freude über die Treue der beiden Unternehmen. In den vergangenen Spielen brachten die neuen Trikots den Tarmstedter Damen Glück, denn sie gewannen die Spiele.

Obere Reihe, v. l.: Tanja Michaelis-Evers, Christine Schnaars, Emma Lambregts, Lina-Marie Immig, Katharina Mehrtens, Tamara Winkler, Carina Holsten, Janine Müller, Lea Otten, Sarah Holsten, Tobias Zöllner und Stefan Schnaars

Untere Reihe, v.l.: Janika Kahrs, Carina Kück, Marit Otten, Annika Zobel und Elisa Henning

U14 freut sich über neue Trainingsbälle

Das U14-Team der JSG Wörpetal durfte sich vor kurzem über 15 neue Trainingsbälle erfreuen. Als Sponsor hierfür konnte die Firma Gebrüder Behling GmbH aus Sottrum gewonnen werden (siehe auch: www.gebrueder-behling.de). Auf dem Foto bedankt sich stellvertretend für das gesamte Team Mannschaftskapitän Jonas Osterhorn beim Firmeninhaber Harald Behling. 
Das anschließende Pflichtspiel gegen den SV Viktoria Oldendorf wurde zwar leider verloren, trübte dennoch nicht die gute Stimmung über den Erhalt der neuen Bälle.





Obere Reihe von links nach rechts:
Trainer Luca Eickhoff, Mannschaftskapitän Jonas Osterhorn, Sponsor Harald Behling, Jarno Behling, Amrit Kellner, Lennard Häfner, Cleve Thölken, Benneth Bilgin, Fynn-Ole Kommnick und Trainer Tjark Meyer.

Untere Reihe von links nach rechts: 
Thees Holsten, Ali Baykal, Ben Eric Gerdes, Fabio Schnackenberg, Oliwer Sutkiewicz, Marc-Rene Rothgeber und Jonas Meyer.

Übergabe neuer Trainingsanzüge an die Nachwuchsabteilung - G-Jugend JSG Wörpetal I 

Am Sonntag, den 18.09.2016, wurde der 4. Spieltag von unseren jüngsten Fußballern, der JSG Wörpetal I in Tarmstedt ausgerichtet. 

Die teilnehmenden Mannschaften JSG Wörpetal II, JSG HWJ 70, JSG KAWU, TV Hassendorf und der Gastgeber lieferten sich sehr spannende Spielpaarungen, die von den Zuschauern mit großem Interesse und starker Begeisterung verfolgt wurden.

An diesem Tag waren es jedoch nicht nur die erfolgreichen Spiele und die vielen Zuschauer, über die sich die Minikickers freuten, sondern das Highlight war die Übergabe von den neuen Trainingsanzügen an das Team.

Großzügige Unterstützung gab es durch das Sponsoring der Ausstellungs-GmbH Tarmstedt und der VGH Versicherungen - Heinz-Hinrich Ohlrogge.

 

Die JSG Wörpetal I bedankt sich hier noch einmal bei allen Sponsoren und freut sich auf die kommenden Spiele mit neuem Outfit. 

Obere Reihe, v. l.:

Matthis Holsten, Ole Schnaars,  Mark Cychon, Yunus Torun, Sebastian Bartha, Collin Cordelair, Sven Bilke,

Heinz-Hinrich Ohlrogge, VGH Versicherungen (Sponsor)

Dirk Gieschen, Geschäftsführer Ausstellungs-GmbH Tarmstedt (Sponsor)

 

Untere Reihe, v. l.:

Henry Scheidl, Marvin Wechmann, Tino Unruh, Tamme Eickhoff, Philian Ott, Claas Bilke, Tammo Gerdes

Am 10. September konnte die Taekwondo-Sparte des TuS Tarmstedt das 2. Vollkontakt-Event des Landesverbandes (NTU) ausrichten.

Gestartet wurde in 2 Leistungsklassen (LK) mit insgesamt rund 80 Startern, darunter 14 des TuS.

Gekämpft wurden jeweils 3 Runden im KO-Modus, wer also nach 3 Runden nach Punkten zurück lag, schied aus.

 

Umso beeindruckender die Bilanz für die im Wettkampf noch recht unerfahrenen Kämpfer aus Tarmstedt.

In der LK2 (gelb bis grün-blau) konnten sich Ronja Gehlken, Anna-Lena Kruschewski und Zaki Hafizi in ihren Klassen jeweils den ersten Platz und damit Gold holen,

Nadine Heyer, Klara Oetjen, Lennert Kaufmann, Martin Müller, Julian Kruschewski und Nils Michaelis sicherten sich Silber,

Josy Meyer, Melina Gruchenberg und Jessica Wözel errangen Bronze.

In der LK1 (blau bis schwarzgurt) konnte sich Yanneck Wilhelm im Finale in einem spektakulären Kampf gegen einen favorisierten und höher graduierten Gegner aus Hameln durchsetzen und sicherte sich damit ebenfalls Gold.

 

Den Zuschauern wurde sowohl auf den beiden Wettkampfflächen als auch daneben einiges geboten, denn die engagierten Eltern der TuS-Teilnehmer sorgten für das leibliche Wohl von Zuschauern, Sportlern, den angereisten Kampfrichtern und Ersthelfern.

Zum Seitenanfang