Wendohweg 1

(0 42 83) 12 61

info@tustarmstedt.de

Die Spielerinnen der JSG Wörpetal freuen sich über die neuen Trainingsjacken, die von der Zimmerei Röhrs aus Westertimke gesponsert wurden. Spielführerin Antonia Müller bedankte sich im Namen der ganzen Mannschaft bei Inhaber Heiko Vagts. Die Mädchen freuen sich über jede weitere Unterstützung in ihrem Team. Wer also Lust auf Fußball hat, darf gerne mal beim Training vorbei schauen. Weitere Infos und Trainingszeiten gibt es auf der Homepage. www.tustarmstedt.de

c maedels trainingsjacken

Hintere Reihe, v.l.: Heiko Vagts, Antonia Müller, Nelia Cordes, Martyna Drost, Marieke Andree, Minja Fischell, Trainerin Carina Holsten

Vordere Reihe, v.l.: Jule Vagts, Milena Meyer, Laura Michelle Wözel, Alke Detjen, Fiona Diener und Torhüterin Anna- Lena Müller

 

dsc 0008

Nachdem die Hinrunde, nicht gerade wie vorgestellt, mit nur sechs Punkten endete und das Pokalaus feststand, war im ersten Rückrundenspiel gegen den Tabellenletzten MTV Jeddigen II ein Sieg Pflicht. Das Spiel begann wie erwartet, die Tarmstedter dominierten von Minute Eins durch viel Ballbesitz. In der 16. Minute war es Katharina Mehrtens, die die verdiente Führung schoss. Eine Minute vor der Pause konnte Lea Otten durch einen platzierten Distanzschuss die Führung auf 2:0 ausbauen. Auch in Hälfte Zwei schien es so, als würde Elisa Henning im Tarmstedter Tor ohne Aktion aus dem Spiel gehen. Die Heimelf wusste mit gutem Zusammenspiel und dem nötigen Kampf zu gefallen. In Minute 66 schoss Birthe Schnaars mit dem 3:0 ihr erstes Saisontor. Drei waren dem TuS aber noch nicht genug und so war es Janis Petereit in der 75. Minute, die mit dem 4:0 den Deckel zu machte. In der Schlussphase musste Elisa Henning doch noch ihre bereits eingefrorenen Hände im eins zu eins einsetzen und machte dabei eine sehr gute Figur, indem sie parierte. 
Im zweiten Spiel ging es zum Tabellendritten FC Ostereistedt/Rhade. Auch in diesem Spiel zeigten die Damen des TuS Tarmstedt seit Anpfiff den nötigen Kampfgeist und gingen früh in die Zweikämpfe. Früh erspielte Janis Petereit sich die erste Torchance und spielte knapp am Tor vorbei. In der 44. Minute schoss Katharina Mehrtens die 1:0 Führung für die Tarmstedter. Ja, sie trifft endlich wieder, nachdem das Schuhwerk aus der erfolgreichen vorangegangenen Saison wieder angelegt wurde. Anschließend hatten die Ostereistedter noch die Chance auszugleichen, diese wurde jedoch durch Abseitsposition abgepfiffen. In der zweiten Hälfte fand der FC gut zurück ins Spiel und machte ordentlich Druck in der Tarmstedter Hälfte. Durch gute Abwehrarbeit konnte jedoch der Ausgleich verhindert werden. Diese Phase wusste Katharina Mehrtens zu durchbrechen und machte mit einem Alleingang in der 72. Minute das 2:0 für den TuS Tarmstedt. Folgend hatten Lea Otten und Carina Holsten noch die Chance die Führung ausbauen, scheiterten jedoch am gegnerischem Torwart. 
Mit diesen beiden Siegen konnten sich die Damen des TuS unten rausboxen und stehen somit mit 12 Punkten auf Platz sechs der Tabelle. 

Die S40-Fußballer des TuS Tarmstedt veranstalten traditionell am ersten Samstag eines jeden Jahres ihr traditionelles Hallenfußballturnier um den Honda-Schreiber-Cup. Zum sage und schreibe 22. Mal - zum zehnten Mal als S40 - empfangen die Oldies am 6.1. ab 14:30 Uhr in der Tarmstedter KGS-Sporthalle ein interessantes Feld mit zehn Teilnehmern aus drei Landkreisen. Die Turnierbesten erhalten attraktive Geldpreise. Der Sieger wird zusätzlich den Honda-Schreiber-Cup in Empfang nehmen, den wieder der Hauptsponsor Jörg Schreiber vom Motorradhaus Schreiber aus Zeven für das Turnier zur Verfügung gestellt hat.

Die Veranstalter aus dem Ausstellungsort empfangen wie in den Vorjahren sportlich interessante S40-Mannschaften. Aus dem Landkreis Rotenburg/Wümme nehmen neben zwei Teams vom Gastgeber SG Wörpetal, ein Team des FC Ummel, der wie bereits im Vorjahr eine eigene Mannschaft für das Turnier zusammenstellt, der mehrfache Turniergewinner FC Ostereistedt/Rhade und erstmals auch der SV Viktoria Oldendorf teil. Aus dem Nachbarkreis Osterholz begrüßen die Gastgeber den Stammgast von der SG Grasberg, nach einigen Jahren der Abstinenz auch wieder die SG Worpswede/Neu St. Jürgen und erstmals den 1. FC Osterholz-Scharmbeck. Mit der SG Fischerhude-Quelkhorn und einem weiteren Turnierneuling, den TSV Bassen, konnten erfreulicherweise auch zwei Vertreter aus dem Kreis Verden „verpflichtet“ werden.

Die ausrichtenden Kicker der SG Wörpetal hoffen genauso wie der seit Jahren als Hauptsponsor für dieses beliebte Turnier fungierende Jörg Schreiber auf eine große Zuschauerkulisse und torreiche Begegnungen.

Ein großer Dank gebührt auch den Tarmstedter Unternehmen Autohaus Warncke, ARAL-Tankstelle Warncke, Hol-ab-Getränkemarkt und Schuh- und Sporthaus Michaelis, die seit Jahren mit Spenden zum Gelingen des sportlichen Events beitragen. Als zusätzlicher Sponsor konnte Köster's Gaststätte aus Bülstedt hinzugewonnen werden.

02 IMG 20171217 WA0003

Titelverteidiger SG Wörpetal (Foto) hofft auch am kommenden Wochenende wieder ein kräftiges Wörtchen mitreden zu können.

 

Für die laufende Saison, die die U17 der JSG Wörpetal erfolgreich mit der Tabellenführung in der Qualifikationsrunde abgeschlossen hat, wurde das Team jüngst mit neuen Trainingsanzügen ausgerüstet.

Massgeblichen Anteil daran haben die Sponsoren Melanie Seeger und Nadine Fromme von PHYSIOTHERAPIE WEBER aus Grasberg, sowie Tomas und Heidrun Koj vom RESTAURANT DÖR'N SCHAPP Vorwerk. Ein herzliches Dankeschön für diese tolle Unterstützung von der gesamten Mannschaft und dem Trainerteam um Helge Rieck und Luca Möller gilt den  v. g. Sponsoren.

Im nun folgenden Relegationsspiel kämpfen die Kicker von der Wörpe am 25.11.2017 um 13:30 Uhr in Hassendorf gegen den Ersten der zweiten Qualifikationsstaffel, den JFV Rotenburg U17, um den Bezirksligaaufstieg.

DSC 0490

Tarmstedt. den 20.11.17

H.Rieck

 

 

csm Logo Fussballschule 2eeef0cab1Am letzten Maiwochenende des kommenden Jahres findet in der Zeit vom 25.05.2018 bis 27.05.2018 die Werder-Fußballschule CAMPontour auf dem Sportgelände des TuS Tarmstedt statt.
Die Jugendobleute der JSG Wörpetal (TSV Bülstedt/V., MTV Wilstedt, TuS Tarmstedt) einigten sich mit keinem geringeren als dem Europameister, DFB-Pokalsieger, Europapokalsieger und Deutscher Meister Dieter Eilts als Leiter dieser Veranstaltung auf den Termin. Die Werder-Legende wird bei der Durchführung von weiteren lizensierten Trainern des SV Werder Bremen unterstützt. Die teilnehmenden Mädchen und Jungen, die zwischen 6 und 13 Jahren alt sein dürfen und keinem Sportverein angehören müssen, können sich auf fünf Übungseinheiten in homogenen, altersgerechten Gruppen freuen. Wettkämpfe, DFB-Fußballabzeichen und eine Quizeinlage zum SV Werder Bremen ergänzen das Angebot.
In den Teilnahmegebühren in Höhe von 134 € sind Getränke und Verpflegung für die Kinder enthalten. Zusätzlich werden die Teilnehmer mit einem Trikot, Hose und Stutzen ausgerüstet. 
Für Fußballkids ist das Angebot ein ideales Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk!
Anmeldungen können per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geschickt oder bei den Jugendtrainern der JSG Wörpetal abgegeben werden.

 

Das heutige "Fairplay"Freundschaftsspiel (ohne Schiedsrichter) zwischen Wörpetal und HWJ begann gewohnt verhalten. Beide Teams tasteten sich erst mal ab.

Das Trainerteam nutzte das Spiel um die anwesenden Spieler auf verschiedenen Positionen zu testen. Bedingt dadurch kam es zu Abstimmungsproblemen was HWJ dann mit dem Gegentor bestrafte. Langsam kam dann Ordnung ins Spiel der Wörpetaler, jedoch ohne zählbares Ergebnis. Die letzten 10min der ersten Hälfte spielten sich fast nur in der Hälfte von HWJ ab.

Nach einem gut vorgetragenden Pass über rechts netzte Jan Schnackenberg unhaltbar zum Ausgleich ein. Kurz vorm Pausenpfiff war es dann erneut Jan Schnackenberg der einen Abpraller zum Führungstor unter die Latte nagelte.

Nach der Pause war Wörpetal nicht wach und kassierte in der ersten Minuten der zweiten Hälte den Ausgleich. Von da ab ging es rauf und runter, Torchancen hüben wie drüben. Kurz vor Ende der Partie war es dann Malin Bahrenburg die sehenswert zum Siegtor einnetzte.

Am 29. September fand im Tarmstedter Hof die erste Grün-Weiße-Nacht des TuS Tarmstedt mit dem Motto Oktoberfest statt. Die Festcrew unter Leitung von Florian Kruse, Ingrid Gieschen u. Ingo Martens hatten alles für den Abend organisiert und vorbereitet. So dass DJ Clas den Gästen ordentlich einheizen konnte. Der Vorsitzende des TuS Tarmstedt, Bernd Sievert, ehrte die S40 Fußballer zur Mannschaft des Jahres 2016. Anschließend durfte wie es beim einem richtigen Oktoberfest das Bierkrugstemmen natürlich nicht fehlen. Hierbei konnten diverse Preise wie zum Beispiel Gutscheine gewonnen werden. Die TuS‘ler mit vielen Gästen feierten bis in die frühen Morgenstunden.

IMG 20171001 WA0002 b

Vor kurzen konnten der U18 –Mannschaft  der JSG Wörpetal 15 neu Trainingsbälle übergeben werden.   Der ehem. Jugendobmann des TuS Tarmstedt, Gerd Müller, konnte einen Sponsor für die Aktion gewinnen.   Dennis Mahnken aus Hepstedt, Malermeister seines Zeichens und auch ehemaliger Spieler des TuS Tarmstedt zeigte sich spendabel und war sofort bereit diesen Part zu übernehmen. Besprochen hatten die Beiden das aber schon beim letzten Erntefest bei einem Gläschen Bier. Ein kurzer Anruf bei Tanja Michaelis-Evers und die Aktion stand.

Sichtlich überrascht waren die Spieler und Trainer beim Training , als Gerd Müller u. Dennis Mahnken mit Fotografin Janika Kahrs auftauchten, um die Bälle zu übergeben.

P1100497 b web

Auf dem Bild bedankt sich Trainer Edgar Moderow mit der Mannschaft beim Sponsor.

Tus Oktoberfest final web hp

Attachments:
Download this file (Tus_Oktoberfest_final_web.pdf)TuS_Oktoberfest_2017[ ]8442 kB

Nachdem bereits das erste Spiel gegen Sittensen nach kämpferischer Leistung mit 5:2 gewonnen werden konnte, hat sich die neu formierte U12 der JSG Wörpetal um die Spielführerin Malin Bahrenburg auch im zweiten Spiel erfolgreich in Gnarrenburg durchgesetzt.

Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen kam das intensive Training von Sepp Hoffman und Lars Uwe Lenk zum Tragen und das Team richtig in Fahrt.

Zur Halbzeit lag das Team nach Toren von Malin Bahrenburg 0:1, 0:2, Hagen Büsing 0:3, Louis Kardel 0:4 deutlich in Front.

Obwohl das Trainergespann in seiner Halbzeitansprache mahnende Worte wählte begann die zweite Halbzeit zunächst recht durchwachsen. Das Team überlies zunächst Gnarrenburg das Spiel, das so zu mehreren Chancen kam, die jedoch alle durch unsere Nr.1 Miikka Gerken und einer starken Abwehrleistung des gesamten Teams vereitelt werden konnten.

Mitte der zweiten Hälfte übernahm dann Wörpetal wieder das Spiel und kam letztendlich nach zwei weiteren Toren von Jan Schnackenberg 0:5 und Silas Behling 0:6 zu einem verdienten Auswärtssieg.

Als Mann Spieler des Tages muss man Steffen Wichels hervorheben. Mit seiner tollen Übersicht und steten Gegenwart bei Angriffen der Gnarrenburger hat er so manche brenzlige Situation bereinigt.

Die neu aufgestellte U15 der JSG Wörpetal begann mit ihrer Vorbereitung Mitte Juli, nachdem die meisten Spieler aus ihren wohlverdienten Urlauben zurückgekommen sind. Nach einer durchwachsenen Vorsaison die insbesondere in der Frühlingsrunde 2017 äußerst unglücklich verlief, waren die Verantwortlichen der JSG und die Trainer des Teams gezwungen zu handeln. Lange Zeit war offen was mit den Jungs des Teams passieren würde, in welchem Team sie spielen würden oder ob sie überhaupt noch weiter spielen können. Eine dieser Maßnahmen war das Gewinnen von Matthias Gerdes als weiteren Trainer(Tjark Meyer, Felix Möller, Jan-Luka Eickhoff). Vorteil zum einen für die drei weiteren Trainer, die ungemein viel von dem erfahrenen Gerdes lernen können, insbesondere was Gestaltung von Trainingsinhalten und Organisation betrifft und zum anderen natürlich auch für die Spieler selbst. Außerdem konnten sich die Verantwortlichen von U15 und U14 darauf einigen, dass die personell stark aufgestellte U14 drei Spieler an die U15 abgibt. Der Zugang der drei Jungs(Terje Holle, Thees Holsten, Hauke Stuckenschmidt) freute das ganze Trainerteam.

Was sind also nun die Erwartungen an das Team für die neue Saison? Diese Frage war unter anderem einer der Inhalte die im angesetzten Trainingslager der JSG Kicker ausdiskutiert wurden. Das Trainingslager fand am ersten Augustwochenende im heimischen Tarmstedt auf dem Sportplatz statt. Ziel des Organisationsteams war neben den fußballerischen Entwicklung vor allem der Gedanke des Teamspirits. Was ist ein Team? Was erwarten die Jungs, aber auch die Trainer von ihrer Mannschaft. Eine Mannschaft ist nicht nur ein Ort an dem sich getroffen wird um Fußball zu spielen. Eine Mannschaft sollte den Zweck haben, Jungs zu begeistern, sich selbst zu organisieren, füreinander da zu sein und jeden mit seinen Macken zu nehmen wie sie sind. Denn jeder weiß, Macken hat doch jeder. Um auf die Frage nach den Erwartungen eine passende Antwort zu finden, bereitete Mitorganisator Michael Häfner Zettel vor, auf denen genau diese festgehalten wurden. Sei es Spaß beim Fußball zu haben, mehr Tore zu schießen, Freunde zu treffen, Spiele zu gewinnen oder sonstiges. Es gibt keine richtigen und keine falschen Antworten. Die Jungs definierten Ziele für sich und stellten somit auch die eigenen Erwartungen. Ob sich diese nun immer mit denen der Trainer deckten ist natürlich die andere Seite. Aber es wurde natürlich auch fleißig gekickt an diesem fußballreichen Wochenende. Die erste Einheit wurde am Samstag vormittag abgehalten. Hier wurden überwiegend spielerische Elemente in den Vordergrund gerückt für Feldspieler und Torwart(Lennard Häfner). Zu Mittag wurde natürlich gemeinsam gegessen, sodass alle gestärkt in den Nachmittag starten konnten. Das Nachmittagsprogramm hatte es dann in sich. Nun wurde den Jungs klar, die Fahrräder wurden nicht nur sporadisch mitgebracht, die benötigen wir ja wirklich. Und in der Tat, es stand eine Fahrradtour ins gefühlt meilenweit entfernte Zevener Holz an, auf den von vielen gefürchteten „Trimm dich Pfad“. Nach der knapp 20 Kilometer langen Radtour stand eine kurze Trinkpause im Wald an. Aber gerastet wurde noch lange nicht. Nun stand die erste Runde durch den Wald an. Über Hindernisse, in die Tiefe und in die Höh ging der etwa zwei bis drei Kilometer lange Parcours. Diesen durchliefen die Jungs voller Energie zwei, einige sogar viermal. Anschließend wurde im Wald noch etwas pausiert um den plötzlichen Starkregen zu meiden. Doch der Rückweg war nicht unvermeidlich. In Tarmstedt, nach einem nun etwas länger andauernden Rückweg angekommen, wartete schon die lang ersehnte Dusche auf die Jungs. Dem Hunger trotzte nun das von einigen Eltern aufgebaute Buffet bestehend aus Grill und köstlichen Salaten. Parallel wurde Musik gehört, geredet, Fußballtennis an der Luft und FIFA an der Konsole gespielt, sodass Langeweile keine Chance hatte. Die von den Jungs zuvor belächelte Nachtruhe um 22:00 Uhr kam scheinbar doch erwünschter als zuvor angenommen, denn Trainer und Betreuer konnten ab 22:15 keinen mehr jodelnd durch die Gegend laufen sehen oder wilde Kissenschlachten hören. Demnach konnten sich alle erholt und pünktlich zum Waldlauf am Sonntag um 07:30 Uhr anmelden. Bei bestem Wetter konnte sich nun auf den zweiten Trainingstag eingestellt werden. Eine locker Einheit mit Ball stand am Vormittag noch an, denn das Mittagessen musste sich natürlich auch noch verdient werden. Hier zauberten die Eltern, wie bereits am Vortag ein köstliches Essen, das jeden der 15 Spieler sättigte. Ab dem Mittagessen stand der Fokus auf das noch anstehende Testspiel gegen HWJ 70, die ebenfalls ein Trainingswochenende in den Knochen hatten. Das Spiel von Anfang an dominierend und von Spiellaune, Witz und Frische  der JSG Jungs gekennzeichnet wurde dann in den 70 Minuten auch standesgemäß mit 9:1 gewonnen. Diese Spiel entfesselte natürlich auch Euphorien und Vorfreude auf die nächsten Wochen im Training und vor allem Spiel. Das Trainergespann ist mit der Vorbereitung durchaus zufrieden. Eine hundertprozentige Zufriedenheit wäre natürlich fatal, denn im Trainerteam ist die Qualität und das Potential der Jugendkicker bekannt. Letztlich wird hier erwartet jedes mal an seine Möglichkeiten anzuknüpfen, auch in Situationen in denen möglicherweise das Sofa verlockender ist als ein anstrengendes Training.

Als Bestätigung der starken Vorbereitung dienen zwei bereits geführte Pflichtspiele der Wörpetaler, von denen zwar nicht beide gewonnen werden konnten, aber in beiden definitiv die Einstellung stimmte.  Im Pokalspiel verlor man gegen körperlich und fußballerisch sehr starke Ummler. Dennoch kann man den Jungs hier keinen Vorwurf machen, denn jeder hat gekämpft und für den anderen gebissen. Anders wurde dann der Saisonauftakt gegen HWJ 70 im heimischen Tarmstedt gestaltet. Hier konnten die Jungs in den gelben Trikots mit 3:1 gewinnen und somit eine gute Grundlage für den weiteren Saisonverlauf legen. 

Zum Seitenanfang