Im letzten Heimspiel gegen den TV Hassendorf, konnten sich die Damen des TuS Tarmstedt bereits den Meistertitel sichern. Trotz Dauerregen durfte sich die Mannschaft über zahlreiche Zuschauer freuen, die sich das Freibier schmecken ließen. Bereits in der 6. Minute erzielte Imke Hartjen den Führungstreffer zum 1:0. In der 18. Minute folgte das 2:0 durch Katharina Mehrtens. Durch einen unglücklichen Abwehrfehler fiel in der 27. Minute der Anschlusstreffer für die Hassendorfer zum 2:1. Im Tarmstedter Team gefielen besonders Janine Müller und Sarah Fandrei, die durch ein gutes Zweikampfverhalten und viel Laufbereitschaft überzeugten. Die Antwort auf den Gegentreffer folgte nur fünf Minuten später durch Imke Hartjen in der 32. Minute. Ebenfalls erzielte diese den Treffer zum 4:1 in der 39. Minute. Mit diesem Stand ging es für die Teams in die Halbzeitpause.
Die Damen des TuS Tarmstedt kamen mehr als gut aus der Pause wieder und erzielten somit durch ein schönes Zusammenspiel über die Außenbahnen das 5:1, Torschützin war Katharina Mehrtens in der 46. Minute. Anschließend war das Spiel recht ausgeglichen, Hassendorf konnte sich mehr durchsetzen, kam immer mehr in den Vorwärtsgang, scheiterte aber immer wieder an der starken Tarmstedter Abwehr. In den letzten zehn Minuten merkte man den Hassendorfern die schweren Beine an, dies nutzten die Damen des TuS aus und erzielten in der 82. Minute durch Janika Kahrs das 6:1 und durch Annika Zobel das 7:1. Mit diesem Treffer baute Annika ihre gute Trefferquote weiter aus und hat somit in 9 Spielen sechs Bälle versenkt.
Am Spielfeldrand lauerten in diesem Moment bereits die Auswechselspieler und das Trainerteam mit ich glaube fast 20 Sektflaschen, die nach Abpfiff hauptsächlich verspritzt wurden. Ich kann euch sagen, dass sich Sekt nicht so gut im Auge macht! Anschließend wurde reichlich auf dem Platz gefeiert. Die Feier war nur schwer von Carmen Door zu unterbrechen, die die Ehrung einen Spieltag vorzog, weil sie sich sicher war, dass wir diesen Sieg holen würden.


Eine Woche später ging die Feier weiter, gemeinsam mit den Fans fuhren die Tarmstedter Damen im 50-er Bus zum Auswärtsspiel nach Brillit, die Stimmung auf der Hinfahrt war bereits grandios. In Brillit warteten noch weitere Fans, die 2. und 3. Herren waren fast vollständig vertreten.
Die erste Halbzeit begann gut, die Damen des TuS konnten sich gut durchsetzen, spielten das gewohnte Zusammenspiel über die Außenbahnen und erzielten somit das 1:0 in der 9. Minute durch Imke Hartjen. Danach verloren sie ein bisschen die Kontrolle, die Zuteilung im Rückwärtsgang fehlte und so gelang den Damen des GSV Brillit eine vielversprechende Torchance, die durch Joana Kahrs pariert werden konnte. Selbst in dieser Phase ließen die Fans des TuS nicht nach und feuerten ihre Mannschaft so stark wie noch nie zuvor an, sangen selbstgedichtete Lieder z.B. über den Publikumsliebling „Tammy“ Winkler, sprangen wie wild durch die Gegend und übernahmen die Aufgabe des Stadionsprechers. An dieser Stelle wollen wir ein großes Dankeschön aussprechen, ohne euch wäre dieses Spiel nur halb so geil gewesen, das selbstgemalte Plakat war der Hammer. Zur großen Freude der Fans erzielte Tamara Winkler in der 42. Minute das 2:0, nach einer schönen Ecke von Lea Otten. Nur eine Minute später legte Imke Hartjen nach und netzte zum 3:0 ein. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause, die bei der Hitze mehr als nötig war.
Die Damen des TuS Tarmstedt starteten noch stärker in die zweite Halbzeit, in der 50. Minute erzielte Lea Otten das 4:0 nach einem grandiosen Alleingang, der ab ca. Mittellinie startete. In der 72. Minute schoss Imke Hartjen ihr letztes Tor der Saison und verpasst somit nur knapp, mit einem Tor, die Spitze der Torjägerliste. Carina Kück verschönerte das Ergebnis in der 85. Minute mit dem 6:0. Den Deckel machte Marit Dahl in der 87. Minute mit dem 7:0 zu. Anschließend, wie sollte es auch anders sein, wurde tüchtig gefeiert, auf dem Platz mit den Fans, im Bus und später auf dem heimischen Sportplatz.

Nun haben wir genügend Zeit zum Regenerieren und möchten uns hiermit für diese tolle Saison bedanken. Wir danken Stefan Schnaars, Michael Ehlers und Maren Lachmann für die super Unterstützung. Danken wollen wir auch Marit Dahl und Julia Fader, die unsere Mannschaft leider verlassen müssen, ihr beiden seid jeder Zeit wieder herzlich Willkommen im Team. Und zu guter Letzt möchten wir uns bei unseren treuen Fans bedanken, die uns im letzten Spiel auf eine besondere Art unterstützt haben. Wir sehen uns in der nächsten Saison in der Kreisliga wieder und hoffen, dass es so gut weitergeht wie es nun geendet hat.

Carmen Door: „Selten marschierte eine Mannschaft so erfolgreich durch die Saison wie ihr!“

Fans: „Nach links, nach rechts, bewegt eure Hüften und tanzt den Tammy Winkler“

Stefan zu den Fans: „Kann man euch auch buchen?“

Lea Otten vor dem Eckstoß zu „Papa Winkler“: „Wo steht Tamara?“, wie ihr wisst wurde diese Ecke erfolgreich auf Tamara gespielt.