Volleyballer des TuS Tarmstedt bei Landesmeisterschaft

Die Volleyballer in der Altersklasse U18 hatten sich für die Teilnahme an der Landesmeisterschaft qualifiziert. Die fand am 04./05. März in Oldenburg statt.

Morgens um halb neun ging es mit dem Vereinsbus des Autohauses Warncke los. In Oldenburg angekommen war der Mannschaftführer, Henning Sievert, sofort gefordert. Alle Mannschaftführer wurden auf die offizielle Eröffnung und Begrüßung eingeschworen. Die Begrüßung wurde zelebriert. Die zwölf Mannschaften liefen nacheinander ein und wurden einzeln vorgestellt.

Die Mannschaften hatten danach eine kurze Aufwärmphase und es ging an den Start. Die TuS´ler mussten gleich in ihrem ersten Spiel gegen die Vertretung von Buxtehude spielen. Diese Mannschaften hatten sie bei den Regionsmeisterschaften noch geschlagen und mussten sich bei den Bezirksmeisterschaften geschlagen geben. Folglich war noch eine Rechnung auf. Dieses Mal gingen die beiden Sätze wieder knapp an Buxtehude. Im nächsten Gruppenspiel ging es gegen den am Ende viert platzierten aus Schüttdorf. Dieses Spiel musste auch abgegeben werden. Teilweise spielten bei den Mannschaften „Kanten“ aus der 3. Bundesliga mit. Dagegen war kein Kraut gewachsen. Die Gruppenspiele waren damit beendet und die Mannschaft landete auf dem dritten Platz. Ein Spiel gab es an dem Samstag noch. Gespielt wurde gegen die Vertretung aus Lüneburg. Auch hier konnte nicht gewonnen werden.

Die Kräfte wurden in der nahegelegenen Jugendherberge und bei einem gemütlichen Abend wieder gesammelt. Am nächsten Morgen ging es gegen Baden. In dem ersten Satz wurden mehrfach Satzbälle heraus gespielt. Diese Satzbälle konnten nicht genutzt werden und der Satz ging mit 31:29 an die Badener. Im zweiten Satz war die Luft raus und es konnte an die gute Leistung nicht angeknüpft werden.

Der letzte Gegner war der VFB Oldenburg. Von seiner Mannschaft verlangte der Trainer Bernd Sievert nun sehr viel. Das komplette Spielsystem wurde umgestellt. Erst einige Jungs aus der Mannschaft hatten dieses System in der Vergangenheit gespielt. Die Jungs gewöhnten sich sehr schnell an dieses System und der Trainer zollte dieser Flexibilität Respekt. Für einen jungen Spieler ist es nicht einfach mal eben das Spielsystem zu ändern. Der Erfolg gab der Maßnahme Recht. Beide Sätze wurden souverän gewonnen.

Jetzt hatte den Spieler die Möglichkeit die Endspiele anzusehen. Viele große Augen und Münder begleiteten das Spiel um den ersten Platz. Die Jungs sahen was alles Möglich ist im Volleyball.

„Eine tolle Erfahrung war das!“ meinten die Spieler am Schluss

 „Foto: Benjamin Kern“ und Honorar an DE61 2805 0100 0011 2207 87

von links vordere Reihe

Matthis Holsten, Conor Pautz, Belal Hafizi

hinter Reihe

Bashar Turan, Levin Kullik, Zaki Hafizi, Henning Sievert, Trainer Bernd Sievert

Foto: Benjamin Kern